Donnerstag, 31. März 2016

Impress im April 2016


Wie ihr wisst, bin ich selber seit 2014 Autorin bei Impress, dem Imprint von Carlsen. Ich habe lange überlegt, ob ich anfangen soll, die Vorschau vorzustellen und mich dazu entschlossen diesen Monat damit anzufangen. Eigentlich hat das gar keinen bestimmten Grund. Ich hatte einfach Lust dazu und ich denke, es kann nicht schaden, auf das ein oder andere Buch aufmerksam zu machen :)

Wenn Ebooks so gar nicht eurer Ding sind, dann könnt ihr diesen Post ja überspringen :P Allerdings erscheinen einige, ausgewählte Titel bei Impress hin und wieder auch als Printbuch! Ich werde zu jedem Buch den Klappentext posten und etwas dazu sagen.

Alle Titel erscheinen übrigens am 7. April! 


Heaven, Band 1 und Band 2 von Sarah Stankewitz

Angeblich kann jeder Ort ein Paradies sein, wenn man sein Herz öffnet. Doch wenn man vor kurzem seine Eltern verloren hat, wird das Leben notgedrungen zur Hölle. Die 18-jährige Hailey weiß das nur allzu gut, denn seit dem verheerenden Familienunglück scheint alle Last der Welt auf ihren Schultern zu liegen. Zumindest bis Jaden, der viel zu attraktive Neue, an ihrer Schule auftaucht und es eindeutig auf sie abgesehen hat. Und das nicht im Guten. Jaden ist anders. Er hat Geheimnisse. Und obwohl es völlig unmöglich erscheint, macht er alles in Haileys Leben noch viel schlimmer. Zumindest am Anfang…

Die Autorin ist wirklich eine ganz liebe, süße Person und hat das auf der Buchmesse auch gezeigt. Ich habe damals ihr Debüt gelesen, das war zwar doch eher "New Adult" war, aber mir gut gefallen hat. Wer eine kitschig-romantische Liebesgeschichte möchte ist bei Sarah nie verkehrt. Manchmal möchte man sich ja einfach auf eine Wolke fallen lassen. 




Hope & Despair von Carina Mueller

Sie sind buchstäblich ein Geschenk des Himmels: Zum Dank für die heimliche Rettung eines schiffbrüchigen Ufos bekam die amerikanische Regierung einst zwölf übermenschliche Babys geschenkt. Sechs Mädchen und sechs Jungen – jeweils für die guten und die schlechten Gefühle der Menschen stehend. Dies ist genau siebzehn Jahre her und die Babys sind nicht nur groß geworden, sondern wurden auch voneinander getrennt. Während Hope und die anderen fünf Mädchen sich als Probas dem Guten im Menschen verpflichten, verhelfen die männlichen Improbas dem kriminellen Untergrund zu Geld und Macht. Bis zu dem Tag, an dem die Improbas ihre Gegenspielerinnen aufspüren und nur Hope entkommen kann. Mit ihrem Gegenpart Despair dicht auf den Fersen…

In den Genuss dieses Buch durfte ich schon als Testleserin kommen und ich sage euch, es ist großartig. Es ist nicht gelogen, wenn ich behaupte, dass es mal etwas Impress-untypisches ist - viel brutaler, Action geladener und trauriger. Hier ist die Liebesgeschichte Nebensache und der Plot wird von einer wilden Hetzjagd bestimmt. Die Idee ist auch absolut außergewöhnlich und wirklich etwas völlig neues! 

Dieses Buch erscheint auch als Print!




Living The Dream. Liebe kennt keinen Plan. von Amelie Murmann

Living the Dream – das ist Lillis Schlachtplan, als ihr zu Anfang des neuen Schuljahres aufgeht, dass ihr nur noch ein Jahr bleibt, um alles zu tun, was zu einem ordentlichen Teenagerleben dazugehört: rauschende Partys, jede Menge Drama und natürlich der erste Kuss! Ihre Anfangsmission lautet: Bringe jemanden dazu, sich gezwungenermaßen im Unterricht neben dich zu setzen, und verliebe dich dann in ihn. Eine Herausforderung, findet Lilli, aber machbar! Doch dann gerät sie dabei ausgerechnet an Zachery Martinez, den Draufgänger der Schule. Und als sie ihm auch noch versehentlich Nachsitzen einhandelt, ist er alles andere als begeistert. Gut, dass es noch weitere Missionen auf ihrer Liste gibt. Blöd nur, dass ihr Zach bei diesem Vorhaben immer wieder in die Quere kommt – ganz besonders bei der Mission »Erstes Date«…

Auch dieses Buch durfte ich schon lesen, da Amelie und ich Schreib-Buddys sind. Natürlich bin ich da etwas voreingenommen, aber wer auf der Suche nach einer süßen und witzigen Liebesgeschichte ist, kann hier bedenkenlos zugreifen. Ihr werdet bestens unterhalten. Die Dialoge sind frech und die Idee mit der Klischee-Teenie-Liste echt zum totlachen! 

Dieses Buch erscheint auch als Print!




Forbidden Touch von Kerstin Ruhkieck

Es braucht für einen Menschen nur eine Berührung von sieben Sekunden, um sich zu verlieben. Aber Liebe ist eine der vielen Gefahren, die unkontrollierte Nähe mit sich bringen könnte. Um die Menschen davor zu schützen, wird in der neuen Welt von AurA Eupa jegliche Berührung strengstens überwacht. Die Bevölkerung ist eingeteilt in die drei Ligen der Schönheit, der Kontakt zwischen ihnen verboten. Doch als die junge Novalee aus der durchschnittlichen Liga 2 in die Siedlung der Unverheirateten zieht und auf Graey trifft, ist sie sich der staatlichen Ordnung nicht mehr sicher. Graey ist nicht durchschnittlich, sondern höchst attraktiv. Und sieben Sekunden können unendlich kurz sein… 

Ich muss sagen, ich bin etwas skeptisch gewesen, aber als die Autorin ihr Buch auf der Messe vorgestellt hat, bin ich gleich neugierig geworden. Die Idee erinnert sehr stark an die "Ugly-Reihe" von Scott Westerfeld, aber Klappentexte können ja total irreführend sein und niemand erfindet ja heute noch das Rad neu. Wenn ich Lust auf eine Dystopie habe, dann werde ich auf jeden Fall dieses Buch hier im Auge behalten.



Spiegelstaub von Ava Reed

Aufgrund von Spoilern der Text zu Band 1: Caitlin weiß nicht, was es bedeutet, sich in einem Spiegel zu sehen, denn sie erblickt nichts darin. Doch er zieht sie an, ruft sie zu sich, wo auch immer sie ist. Eines Tages steht sie dem geheimnisvollen Finn gegenüber, der eine Sehnsucht in ihr weckt, der sie nicht entkommen kann. Immer wieder begegnen sich die beiden, ohne zu wissen, was sie in Wirklichkeit verbindet. Bis Caitlins Erbe zu erwachen beginnt und sie erkennt, dass es mehr auf dieser Welt gibt, als sie ahnt ... 

Ehrlich gesagt habe ich von der Autorin noch nichts gelesen, dabei ist sie vor allem auf Social Media Seiten wie Facebook sehr präsent und plant immer viele tolle Aktionen für ihre Fans. Die Idee klingt auch wirklich sehr cool, aber ich habe bisher noch keine Meinung von Bloggern, die ich selber kenne gelesen und warte deshalb lieber noch etwas ab xD

Dieses Buch erscheint auch als Print!




Die Book Elements Ebox von Stefanie Hasse

Dass man nicht unbeaufsichtigt ein Buch lesen sollte und sich niemals in eine Romanfigur verlieben darf, weiß kaum einer besser als Lin, eine der Wächterinnen der Bibliotheca Elementara. Sie ist dafür zuständig all die umschwärmten und aus ihren Seiten heraustretenden Protagonisten wieder einzufangen und in ihre fiktive Welt zu bannen. Die unwiderstehlichen Vampire, die muskulösen Außerirdischen, die Gitarre spielenden Bad Boys… Als Wächterin der Young-Adult-Romane kennt Lin sie alle persönlich. Doch sogar ihr Herz ist vor der Gefahr der Buchleidenschaft nicht gefeit. Ausgerechnet sie verliebt sich in eine der außergewöhnlichsten aller Romanfiguren: den atemberaubenden Zacharias. Und kann es nicht fassen, als er plötzlich wahrhaftig vor ihr steht…

Diese Reihe ist einfach ein Must-Read für alle Buchnerds da draußen. Ich fand jeden einzelnen Band wundervoll und werde dazu auch noch einen "beendete Reihen Post" schreiben, wo ich euch etwas mehr erzähle. Die Bücher gibt es auch alle als Print und ich habe sie auch einzeln gekauft. Ich finde so etwas immer besser, weil ich einfach kein Fan von Eboxen bin. Und ehrlich gesagt verdienen Autoren auch besser an einzelnen Büchern, auch, wenn man als Fan ein paar Euro beim Kauf der Box spart xD




Die Essenz der Götter Ebox von Martina Riemer

Es braucht für einen Menschen nur eine Berührung von sieben Sekunden, um sich zu verlieben. Aber Liebe ist eine der vielen Gefahren, die unkontrollierte Nähe mit sich bringen könnte. Um die Menschen davor zu schützen, wird in der neuen Welt von AurA Eupa jegliche Berührung strengstens überwacht. Die Bevölkerung ist eingeteilt in die drei Ligen der Schönheit, der Kontakt zwischen ihnen verboten. Doch als die junge Novalee aus der durchschnittlichen Liga 2 in die Siedlung der Unverheirateten zieht und auf Graey trifft, ist sie sich der staatlichen Ordnung nicht mehr sicher. Graey ist nicht durchschnittlich, sondern höchst attraktiv. Und sieben Sekunden können unendlich kurz sein… 

Diese Box ist ein echter Schnapper und bekommt auch eine klare Empfehlung von mir. Ich habe die Reihe ja gelesen und fand sie mega cool! Ganz viel Liebesgeschichte und Mythologie und das Ende war soooo schön! Setzt die auf jeden Fall auf eure Liste! 


Welches Buch spricht euch am meisten an?
Habt ihr schon eines davon gelesen?



[Cover Reveal] Ilias & Mai - Wie Tag und Nacht von Lisa Rosenbecker




Was passiert, wenn ein Mensch zu viel Vergangenheit hat,
ein anderer zu wenig und diese beiden aufeinandertreffen?


Wenn der Mond über Allesta aufgeht, wacht Mai als Nachtschatten über die Dächer der Stadt. Jeden Moment kann ihre erdrückende Vergangenheit als Rächerin sie einholen. Sie lebt im Jetzt und glaubt nicht an ein Morgen. 

Als ein Spion in Allesta auftaucht, ändert sich alles. Mai soll ihn aufzuspüren und töten. Doch als die beiden sich begegnen, zögert sie. Indem er ihr einen Tausch vorschlägt, macht ihr Ilias das erste Mal Hoffnung auf eine Zukunft. Mai lässt sich darauf ein und wird in eine Intrige verwickelt, die zwei Königreiche überschattet.


"Ilias & Mai" ist der zweite Band der Chroniken von Maljonar (irgendwann schaffe ich auch noch den Namen richtig auszusprechen xD) und der Folgeband zu Rosenbeckers Debüt "Arya & Finn - Im Sonnenlicht". Ich habe den ersten Band der Reihe einfach sehr geliebt und ich bin nach wie vor ein großer Fan der Figuren und ihrer Geschichte. Ich kann es kaum abwarten wieder in die Welt abzutauchen und alte Bekannte zu treffen! Das Buch erscheint voraussichtlich um die FBM herum...irgendwie so etwas habe ich im Kopf. Ich trage den genauen Monat hier nach, wenn ich ihn gefunden habe :P 

Das Cover gefällt mir wieder richtig gut! Ich könnte es Stunden anstarren und darin versinken und besonders diesen "Funkel-Effekt" finde ich genial. Überhaupt ist es toll, dass Band 2 so wundervoll zu Band 1 passt und ich bin soooo gespannt aufs Buch!

Wie gefällt euch das Cover? Kennt ihr Band eins schon?
Meine Rezension zu "Arya & Finn" könnt ihr *hier* nachlesen :D

Sonntag, 27. März 2016

März Neuzugänge #2



Zuerst: FROHE OSTERN! :D

Viele von euch haben sicher besseres zu tun, als heute zu Bloggen, aber bei uns wird Ostern nicht so mega gefeiert...und ich sitze noch an einer Menge Schreibkram, deshalb dachte ich mir, dass ich meine Neuzugänge vorher poste, ehe ich es wieder vergesse. Ich schulde auch noch ein paar Leuten Antworten auf ihre Kommentare - die kommen auch noch! :P In letzter Zeit ist einfach alles so stressig, wegen vielen Deadlines xD

Egal, neue Bücher, wuhuuuuu!



Acht Bücher sind bei mir seit dem letzten Neuzugänge Post eingezogen.



Gleich drei Bücher von Magellan sind bei mir eingezogen. Mit anderen Worten: ich habe ich mir gestern spontan in der Stadt gekauft, als ich mit meiner Schwester unterwegs war. Bei den Preisen für die englischen Hardcover macht es ja inzwischen kaum noch einen Unterschied, in welcher Sprache man liest. Die Mayersche in Köln hat echt so gut wie keine Neuerscheinungen bei sich liegen - das regt mich inzwischen echt auf -_- dafür kann man sich aber auf die Ludwig Buchhandlung am Bahnhof verlassen! Dort habe ich sogar gleich drei Bücher meiner WL gefunden. Wahrheit schmeckt wie Mokkatorte und Lil April habe ich allerdings ertauschen können. Ich fand den ganzen neuen Katalog von Magellan echt mega toll und freue mich, dass ich jetzt alle Bücher lesen kann *-*


Yellow Brick War hatte ich bei Book Depository vorbestellt gehabt. Das Buch ist sogar eine von der Autorin signierte Erstauflage! Dafür habe ich knapp 2€ mehr bezahlt, als für die "normale" Ausgabe. Mir ist mal aufgefallen, dass Book Depository tatsächlich ein paar signierte Erstauflagen für Vorbesteller verkauft! So z.B. auch The Hidden Oracle von Rick Riordan - OMG einfach! Hab ich natürlich auch sofort vorbestellt. Ich liebe Rick Riordan. Ihr müsst bei eurer Suche auf der Seite einfach "signed" hinter den Namen des Buches eingeben. Das Buch hier habe ich auch schon gelesen und geliebt! Etwas schade nur, dass es so sau dünn ist...ob da wohl Band 2 und 3 gespalten wurden oder so? *grübel*

Gespensterjäger: in der Gruselburg habe ich bei einem Gewinnspiel von Loewe über Facebook bekommen. Ich mag die Neuauflage der Reihe total gerne, weil sie von Fréderic Bertrand illustriert ist, aber auch die Story an sich ist super für jüngere Leser geeignet! 


Dann habe ich bei meinem Shopping-Trip mit meiner Schwestern gestern auch noch als wir unendlich wurden und ein Teil von uns in der Ludwig Buchhandlung gekauft. Die Bücher standen schon vor Erscheinen auf meiner Wunschliste und da ich schon etwas Geburtstagsgeld bekommen hatte (ich habe nämlich im April Geburtstag xD), dachte ich mir: gekauft! Arena hat momentan auch ganz viele tolle Neuerscheinungen vorzuweisen und ich bin gespannt, wie mir die Bücher gefallen werden. Das Linke klingt wie eine schöne und traurige Contemporary Geschichte über Verlust und Familie. Das "neue" Buch von Kira Gembri hat mich auch mega angesprochen, dabei liegt auch noch ein anderes Buch von ihr auf meinem SuB. Die beiden werde ich dann wohl demnächst hintereinander lesen :D

When We Collided hatte ich bei Amazon vorbestellt und das Buch kam überraschend die Tage hier an. Ich hatte irgendwie im Kopf, dass es erst im April erscheinen sollte, aber ich will mich nicht beschweren. Emery Lords Bücher haben mir bisher sehr gut gefallen, deshalb bin ich auch um ihr neues nicht lange herumgeschlichen und habs geholt. 


Ich denke, das war´s auch für diesen Monat. Reicht ja auch dicke xD Wenn ich mich recht erinnere waren es beim letzten mal auch so 8/9 Bücher...und da ich fast alle vom alten Haul schon gelesen habe, ist mein SuB auch nicht gestiegen. Der liegt gerade bei 29 :D Jetzt wird erstmal ein bisschen gearbeitet und morgen setze ich mich mal dran und beantworte die ganzen neuen Kommentare...versprochen! :D 

EDIT: es waren 6 Bücher...also insgesamt 14 Bücher im März. Annehmbar xD

Dienstag, 22. März 2016

[BUCHREZENSION] Für immer Hollyhill

Titel: Für immer Hollyhill
OT: -
Autor/in: Alexandra Pilz
Übersetzer/in: -
Genre: YA Fantasy
Buchreihe: Hollyhill #3
Zur Verlagsseite:







Alexandra Pilz hat am gleichen Tag Geburtstag wie Jane Austen. Die Journalistin liebt England, hat eine Schwäche für komplizierte Liebesgeschichten, lebt mit Mann und Katze in München und träumt von einem Cottage in Cornwall. Ihr Debütroman "Zurück nach Hollyhill" war ein großer, von Publikum und Presse gefeierter Erfolg.




Deutsch
Gebunden/ 16,99€
Seiten: 384
Verlag: Heyne (fliegt)


Englisch
Deutsches
Original




Ich mochte es, ABER...das große ABER...


Kurzbeschreibung

Zwei Mal schon hat Emily mit dem englischen Dorf Hollyhill Abenteuer in anderen Zeiten erlebt. Doch jetzt ist sie schweren Herzens nach Hause zurückgekehrt, wild entschlossen, ihre große Liebe Matt zu vergessen und einfach ein ganz normales Leben zu führen. Ein Leben mit ihrer Oma und ihrer besten Freundin Fee. Aber wo steckt die eigentlich? Sie wird doch nicht …? Doch, Fee ist kurzerhand in den Flieger gestiegen und hat Hollyhill gefunden. Und noch während sich Fee in den umwerfend charmanten Cullum verguckt, reist der Ort in die wilden Zwanzigerjahre. Emily muss hinterher! Denn dort lauert große Gefahr: Matt ist dabei, eine riesige Dummheit zu begehen. Nicht nur sein Schicksal, sondern das von ganz Hollyhill steht auf dem Spiel. Kann Emily das Dorf und den Jungen retten, den sie über alles liebt?
Buchgestaltung
Auch das Cover vom dritten Band ist wieder richtig gelungen! Es passt zur Reihe und ich mag die Farben super gerne. Für den Titel gilt dasselbe. Allerdings ist das ganze Motiv irgendwie etwas „weihnachtlich“, wie ich finde und das hat doch eher weniger mit dem Inhalt bzw. der Jahreszeit im Roman zu tun. Das hätte man sogar noch ein bisschen mehr rausholen können.
Meinung

Ich bin ein ganz großer Hollyhill Fan und ich mochte die ersten beiden Bände sogar fast lieber als z.B. die Edelstein Trilogie. Für mich waren die Romane witzig, charmant und spannend und ich mochte Alexandra Pilz Schreibstil unheimlich gerne. Viel hat sich daran in Band 3, dem Abschluss der Reihe, nicht geändert, aber ich habe doch einige Kritikpunkte anzubringen. Mir hat der dritte Band ganz gut gefallen, aber „ganz gut“ ist eben nicht wundervoll und lustig und so toll wie ihre anderen Bücher und das hat auch seine Gründe.

Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich beim Lesen enorm das Gefühl hatte, dass dieser Band irgendwie...unnötig ist. Zwar war der Abschluss vom zweiten Teil doch sehr offen und spannend, aber der Plot von „für immer Hollyhill“ hat echt nicht viel hergegeben. Falls ihr euch erinnert: Fee taucht am Ende vom letzten Band, kurz nach Emilys Abreise dort auf und man bleibt mit der Frage zurück, was passieren wird. Außerdem hofft man auch auf eine Liebesgeschichte zwischen Fee und Cullum. Irgendwie hatte ich die Erwartung, dass sich Band drei also ganz viel um die beiden dreht und nebenbei vielleicht noch das ein oder andere Rätsel um das Zeitreise-Dorf gelöst wird. Stattdessen ist die Geschichte etwas wirr gewesen. Emily kommt total schnell wieder, aber Matt ist aus unerfindlichen Gründen verschwunden. Das Dorf spielt verrückt und nun können auch Leute einzeln durch die Zeit reisen, während Emily Geister der Vergangenheit sieht und alle sich Sorgen um Hollyhill und dessen Magie machen. Als Leser fragt man sich doch immer öfter: musste das sein?

An sich fand ich die Idee ganz nett, dass das Dorf verrückt spielt und man durch die kleinen neuen Rätsel vielleicht einer besonderen Logik auf die Spur kommt, die das Dorf antreibt oder das ganze Zeitreise-Erbe angeht – leider nicht. Die Begründungen waren teils sehr vage, obwohl die Figuren sich dasselbe fragen, wie der Leser. Der Autorin war also durchaus bewusst, welche neuen Probleme sie hier anreißt, aber abgeschlossen oder gar zufriedenstellend beendet wurde das neu angefangen meiner Meinung nach nicht. Dabei geht es jetzt auch gar nicht groß um ungereimte Stellen, aber ich habe einfach keinen roten Faden in dem Ganzen erkannt. Alte Konflikte neu zu behandeln...mhh. Und dann die Sache mit Matt. Matt ist einfach das ganze Buch über weg und Emily ein Schatten ihrer selbst. Sie handelt und denkt auch recht wenig wie die Emily, die man in Band 1 und 2 hat kennen und lieben lernen dürfen.

Die Geschichte wechselt dieses Mal zwischen den Sichten. Mal ist Emily dran, dann Fee, hin und wieder auch Matt oder jemand anderes – zumindest hat sich das alles sehr viel allgemeiner gelesen, als in den Bänden zuvor. Dadurch habe ich auch den Bezug zu Emily und ihren Gedanken verloren, was super schade war. Fee war mir einfach nicht so lieb, wie Emily. Sie ist zwar exzentrisch und hat auch ihre guten Momente, aber die meiste Zeit klebt sie an Cullum wie ein liebeskrankes Haustier. Im Ernst. Man hätte die Story zwischen den beiden so wundervoll über das Buch aufbauen können, doch die Autorin setzt einen lieber vor vollendete Tatsachen. So, die beiden mögen sich jetzt – fertig! Dabei gab es schon süße und witzige Szenen zwischen den beiden, aber ich habe die Gefühle der zwei einfach nicht verstanden. Besonders Cullum ist doch immer eher der verschlossene Bad Boy gewesen und nicht jemand, der sich total schnell öffnet und verliebt. Irgendwie verschenktes Potenzial.

Die Rückkehr ins Dorf der Zeitreisenden hat mir aber gefallen. Ich fand es schön, dass man wieder nach Hollyhill konnte, denn das Dorf und seine Bewohner haben nichts von ihrem Charme einbüßen müssen. Der ganze Konflikt, den Emily mit sich austrägt fand ich auch sehr gut umgesetzt. In Hollyhill bleiben, gehen, für Matt da sein, ihre Großmutter verlassen? Hier habe ich richtig mitgefiebert und wusste auch nicht, wie Emilys Entscheidung am Ende ausfallen würde. Den Abschluss fand ich deshalb umso schöner. Die Autorin hat es wundervoll hinbekommen einen zufrieden zurückzulassen.

Doch so sehr ich einige Figuren und Hollyhill auch mochte, umso weniger gefiel mir einfach die Gesamthandlung. Es gab keinen Gegenspieler, keine Action, nur wirre Fragen und die komische Maschine, die anscheinend alles bestimmt. Mir hat da einfach das große Ganze gefehlt. Ein plausibler Grund, wieso passiert, was passiert und so gab es am Ende auch kein wirkliches Finale. Vieles hat sich gezogen und war sogar – ich wills gar nicht sagen – langweilig. Ich habe gelesen, dass die Reihe von Anfang an als Trilogie geplant war, aber so fühlte sich das überhaupt nicht an. Eher, als würde man noch einmal um des Zurückkehrens eben zurückkehren.

Natürlich hatte das Buch auch gute Seiten. Die Ideen der Autorin sind originell, die Recherche für die vergangenen Zeiten sind sehr authentisch gewesen. Dank des flüssigen und wortgewandten Schreibstils flutscht man auch schnell durch die Story und bleibt nicht irgendwie hängen. Emily ist nach wie vor meine Lieblingsfigur der Reihe, da konnten die anderen nicht mithalten. Die Autorin kann schreiben und Figuren konstruieren, nur am Plot hat es gemangelt.




Der Abschluss der Hollyhill Reihe lässt mich schweren Herzens doch enttäuscht zurück. Eine etwas wirre Handlung, ohne roten Faden, viel zu schnell abgehandelte Gefühle und dann noch Matts Abwesenheit – all das waren Dinge, die mir persönlich nicht gefallen haben. Zwar ist das Buch noch immer konstant gut und unterhält, aber weit von einem epischen Finale entfernt. Wenn man sich besser mit ruhigen Geschichten anfreunden kann, dann gefällt einem der letzte Band der Reihe sicher besser. Im Vergleich zu den Vorgängern lässt sich aber nicht leugnen, dass dies der schwächste Teil ist :(


[BUCHREZENSION] Poppy Pym und der gestohlene Rubin


Titel: Poppy Pym und der gestohlene Rubin
OT: Poppy Pym and the Pharaoh's Curse
Autor/in: Laura Wood
Übersetzer/in: Leena Flegler
Illustratorin: Eva Schöffmann-Davidov
Genre: Kinderbuch, Contemporary
Buchreihe: Poopy Pym #1
Zur Verlagsseite:







Laura Wood ist die Gewinnerin des “Montegrappa Scholastic Prize for New Children's Writing”. Sie setzte sich im Wettbewerb gegen mehr als tausend Autoren durch. Die ehemalige Kinderbuchhändlerin weiß ganz genau, womit sie ihre kleinen Leser in Bann zieht, und hat mit "Poppy Pym" ein sensationelles Erstlingswerk erschaffen.





Deutsch
Gebunden/ 12,99€
Seiten: 320
Verlag: Schneiderbuch


Englisch
Taschenbuch/ 8,60€
Seiten: 307
Verlag: Scholastic






Abenteuerliche Kindergeschichte mit Witz und Charme!


Kurzbeschreibung

Willkommen in Poppys Welt! Hier gibt es Zuckerwatte und Popcorn zum Frühstück, einen zahmen Löwen namens Butterblume als besten Freund und Jonglieren und Seiltanz als Lieblingsfächer. So sieht Poppys Zirkusleben aus – bis kurz vor ihrem zwölften Geburtstag. Da nämlich kommt sie aufs Internat. Dort sorgt nicht nur Poppy, sondern auch eine ägyptische Ausstellung für Trubel. Denn auf einem geheimnisvollen Rubin soll ein böser Fluch lasten. Und mit einem Mal ist dieser Rubin auch noch wie vom Erdboden verschluckt! Poppy und ihre neuen Freunde wittern ein spannendes Abenteuer …
Buchgestaltung
Die Aufmachung ist einfach zauberhaft und genau richtig für ein Kinderbuch. Die Ilustratorin Eva Schönhoff-Davidov ist spätestens seit der Silber-Reihe sicher jedem ein Begriff. Sie hat ein tolles Auge für Details, die immer Buch-bezogen sind und die Gestaltung ist ihr wirklich gelungen. Auch die Übersetzung des Titels passt meiner Meinung nach viel besser, als das Original. Das englische Cover sieht auch gar nicht so süß und witzig aus, wie das Buch ist, deshalb geht der Punkt in dieser Runde eindeutig an Schneiderbuch! :)
Meinung

Ich lese ab und an ja wirklich sehr gerne Kinderbücher. Die sind so herrlich fantasievoll, witzig und haben ihren ganz eigenen Charme. Das alles trifft auch auf Poppy Pym zu – die Geschichte verzaubert einen und bringt einen auch viel zum Schmunzeln. Ich bin der Meinung, dass dieses Buch auch wieder etwas für kleine und große Leser ist. Als Eltern kann man ohne Bedenken seinen Sprösslingen daraus vorlesen und erlebt ein kunterbuntes Abenteuer.

Zu Beginn war das Buch doch etwas anders als erwartet. Unsere Protagonistin Poppy verbringt gar nicht so viel Zeit im Zirkus, sondern an einer Schule. Für Poppy ist das eine große Umstellung, denn das Leben im Zirkus hatte andere Regeln und spielte nach seiner ganz eigenen Musik. Da gab es z.B. Süßes zum Frühstück und Purzelbäume als Tagesbeschäftigung. Unterrichtet wurde Poppy von der chaotischen Zirkus-Truppe und normales Zeug war Fehl am Platz. Deshalb erregt Poppy auch Aufsehen, als sie sich wie ein „normales Mädchen“ in die Schule integrieren soll – sie hat nämlich ihre eigenen Ansichten.

Die Geschichte wird in der ersten Person aus Poppys Sicht erzählt und ihre Stimme war einfach herrlich bissig und humorvoll! Poppy ist zwar noch sehr jung, aber ich habe total gerne ihre Gedanken verfolgt und mit gekichert. Ob fiese Lehrer, doofer Unterricht, neue Freundschaften oder Geheimnisse, die Autorin Laura Wood hat sich hier sehr bemüht alles in einem kindgerechtem Szenario umzusetzen, ohne, dass es dabei langweilig wird. Es spielen ganz viele großartige Themen eine Rolle, die locker-leicht verpackt etwas beibringen, ohne den Spaß an der Story zu nehmen. Allem voran das Thema Familie und Zusammenhalt. Besonders lustig waren auch die Briefe/Telefonate, die Poppy von ihrer Zirkus-Familie bekommt, während sie auf der Schule ist.

Laura Wood hat so einen tollen Schreibstil, dass man nur so durch die Seiten fliegt und man schneller am Ende ankommt, als einem lieb ist. Von alltäglichen Abenteuern in der Schule, bis hin zu dem mysteriösem Verschwinden des Rubins, der in einer Ausstellung in der Schule gezeigt wird, ist alles dabei. So hat das Buch ruhige Phasen, wo man die Figuren besser kennenlernt und auch kleine Spannungssequenzen, wo man ordentlich miträtseln darf. Für Erwachsene mag die Handlung etwas zu überschaubar sein, aber im Rahmen eines Kinderbuchs hat die Autorin genau den richtigen Ton getroffen.

Poppy selbst möchte man auch einfach nur ins Herz schließen! Sie ist so ein süßes, aufgewecktes und liebes Mädchen. Ein bisschen störrisch und verrückt, aber auch mutig und klug. Die trifft immer gute Entscheidungen und ist vor allem eine Figur, an der man sehr nah dran ist. Man mag sie einfach und man versteht ihre Gedanken und Gefühle. Ich bin mir sicher, das junge Mädchen sich ganz enorm mit ihr identifizieren werden. Aber auch die Zirkus-Familie war eine tolle Truppe! Die Autorin hat sich ordentlich etwas einfallen lassen, sodass jede Persönlichkeit einen eigenen Kern hatte. Poppys neue Freunde an der Schule fand ich ebenfalls sehr sympathisch.

Die Idee mit dem Zirkus fand ich zudem sehr originell und ich bin sehr gespannt auf alle weiteren Abenteuer, die Poppy Tomate Pym noch erleben wird! Warum Tomate? Nun, das müsst ihr beim Lesen selber herausfinden, ihr Lieben :P




Eine zuckersüßes Kinderbuch, das einfach viel Spaß und Freude beim Lesen bereitet und etwas für kleine und großer Leser gleichermaßen ist. Poppy ist eine tolle Hauptfigur und das bunte Zirkus-Leben war mal etwas anderes. Der Schreibstil ist super, die Erzählstimme gelungen und eine Portion Spannung und Mystery gibt es zum Ende auch noch obendrauf. Klare Empfehlung!


Sonntag, 20. März 2016

[Meet Me - Read Me] YA Edition (englisch)



Willkommen, willkommen zu den 74. Hungerspielen einem neuen Post zum Thema "Meet Me - Read Me" in dem ich euch englische Neuerscheinungen aus dem Jugendbuch-Bereich vorstelle, die ich persönlich ziemlich ansprechend finde und auf die ich mich freue! :D

Mehr zum Inhalt des Buches erfahrt ihr beim Klick auf den Goodreads-Button.




Dieses Buch klingt einfach richtig gut! Es geht um Freundschaft und um Magie und eine dunkle Prophezeiung - ich hab richtig Lust drauf, vor allem, wenn ich das tolle Cover so sehe! Außerdem klingt der Klappentext auch irgendwie nicht so Standard 0815.




Dieser Roman ist sofort weit oben auf meine Wunschliste geschossen, als ich das erste Mal von ihm gehört habe. Das Ganze hört sich wie eine Mischung aus Dystopie und realistic Fiction an. Ein bisschen verrückt, was diese "mechanischen Parts" der Leute angeht, aber die Idee ist sehr interessant und erinnert mich ein wenig an "Unwind" - nur eben nicht so düster und krass. 





Contemporary mal anders, dachte ich als Erstes. Die Story klingt nach einem coolen Selbstfindungstrip mit Drama-Part und ich da ich das Cover richtig interessant finde, werde ich das Buch im Auge behalten. Ich weiß nicht, wie die verschiedenen Themen zusammen passen und das macht es irgendwie auch so ansprechend für mich. 




Nicht wirklich Sick-Lit (kranke Mutter), aber auch nicht ganz Contemporary (Kampf zwischen Gut und Böse) und dann noch ein bisschen Musik obendrauf? Diese Mischung will ich unbedingt Lesen, zumal es klingt, als würde es mehr um Familie gehen und keine doofe Lovestory :D Ich habe große Hoffnungen für diesen Roman!





Erinnert von der Beschreibung ein klitzekleines bisschen an "These Broken Stars" und ist auch ziemlich interessant, wenn man mal wieder Romantasy im Sci-Fi Genre will, finde ich. Die Idee scheint nicht ganz neu zu sein, aber klingt doch sehr vielversprechend.




Dieses Buch will ich wirklich sehr, sehr gerne haben. Zwei starke Mädels in einem YA High Fantasy Setting im Kampf gegen das Böse? Das Cover sieht nicht nur cool aus, das Buch hört sich auch einfach wahnsinnig toll an und der Klappentext hat mich mega überzeugt! 




Nachdem Anatomy of a Misfit zu einem meiner Contemporary-Highlights überhaupt zählt, muss ich das neue Buch von Andrea Portes auf jeden Fall lesen. Ich habe große Erwartungen an den Roman und hoffe, dass er genauso witzig, ehrlich und skurril wird wie ihr YA Debüt. 




Die Jugendbuch Nacherzählung von Phantom der Opfer klingt wirklich nicht von schlechtern Eltern. Schon bei Splintered hat die Autorin bewiesen, dass sie richtig gut originelle Ideen mit etwas bereits Bekanntem verbinden kann und ich denke, ich werde diesem Buch eine Chance geben. Zwar ist ihre andere Reihe für mich zum Ende hin der total Absturz gewesen, aber naja xD Neugier!




Dieses Buch hat mich sofort angesprochen - obwohl ich das Cover echt nicht mag und das ich es trotzdem noch lesen will liegt daran, dass mich der Inhalt an eine Mischung aus "They All Fall Down" und "Famous Last Words" erinnert...beide Jugend-Thriller fand ich super und ich hab so im Gefühl, dass ich dieses Buch auch mögen werde.




Zu guter letzt noch ein Kinderbuch! Hach, ich finde, es klingt mega! Eine Schule, in der einem beigebracht wird böse zu sein? Ein Anti-Held sozusagen? Coole Sache - das könnte super witzig und originell werden. Ich bin gespannt!