Freitag, 4. März 2016

[Abgeschlossene Trilogien] Red Rising, Dead City & The Reckoners

In diesem Post geht es um beendete Buchreihen - Trilogien, um genau zu sein! Wie der Titel schon verrät :D Ich habe letzten Monat insgesamt drei Reihen beendet und da ich es wirklich sehr schwierig finde die Folgebände zu rezensieren, ohne groß zu spoilern gibt es heute sozusagen "Mini Book Talks" zu den drei ganz unterschiedlichen Reihen :D Lasst euch nicht davon abschrecken, dass ich die Bücher alle auf englisch habe, viele davon wurde schon ins Deutsche übersetzt und sind sogar bereits erschienen! 




DIE RED RISING TRILOGIE VON PIERCE BROWN


Durch Red Rising bin ich aufmerksam geworden, weil Herr Booknerd mega davon geschwärmt hat. Als der erste Band bei Heyne fliegt auf deutsch erschien, wurde das Buch rasch gelesen und ich war wirklich sehr begeistert! Wenn ihr möchtet, könnt ihr euch meine Rezension *hier* durchlesen, dort findet ihr auch den Klappentext, den ich mir an dieser Stelle mal spare :D Um es mal grob zusammenzufassen: das Setting ist sehr innovativ und neu und basiert ein wenig auf dem System aller Planeten, sowie "Göttern". So gibt es z.B. Mars als Heimat des Protagonisten und die herrschende Schicht ist in Häuser aufgeteilt, die jeweils einem Gott untergeordnet sind. Der Protagonist kommt aus ärmlichen Verhältnissen und als ein brutaler Akt der "Regierung" sein Leben vernichtet, schließt er sich den "Söhnen von Ares" an, einer Rebellen-Gruppe, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das System der Götter zu Fall zu bringen. Der Protagonist Darrow infiltriert dabei von innen heraus das Gefüge der "Götter" und gerät dabei in Machtspiele und ein Netz aus Lügen hinein. 

Band eins war wirklich klasse, aber was der noch sehr junge Autor in den Folgebänden hingelegt hat war schlichtweg MINDBLOWN. Ich kann es kaum in Worte fassen. Die Gefühle, die ich beim Lesen von Band 2 und besonders Band 3 hatte waren einfach teils unerträglich. Ich habe die Geschichte von Darrow wirklich eine Woche lang gelebt, als ich die Bücher verschlungen habe. Ich musste Pausen einlegen, weil ich so depri war und ich habe geweint während der Bücher. Sie haben mein Innerstes berührt und mich geschockt. Sie haben mich zum Lachen gebracht und mein Herz zum schmerzen. Ich weiß auch absolut nicht, wie der Autor es geschafft hat, aber man ist wahrhaft gezwungen einfach ALLES mitzufühlen. Und wie sehr ich alles zeitlich gehasst habe. Wie wütend ich auf Darrow war, wie verzweifelt ich war wegen etlicher Tode...gute Bücher berühren einen nicht nur, sie zerstören auch ein Stück der Seele. Wirklich. So gut ist diese Reihe.

Dabei kann ich nicht mal viel erzählen, weil es so viele Verstrickungen gibt. Verrat. Freundschaft. Verlust. Schockstarren. Und man sieht es einfach soooo sooooo selten kommen. Ich habe oft versucht zu erahnen, was passieren würde, aber die Wenden in den Romanen sind schlichtweg brutal. Auch die vielen Entscheidungen, die Darrow treffen muss, die Fehler die er begeht, die Dinge, die er ertragen muss...Katniss hatte dagegen ein Leben auf der Blumenwiese. Skulduggery ist dagegen ein Lotteriegewinner. Und glaubt mir, das sage ich wirklich nicht leichtsinnig so dahin. Ich habe noch nie in meinem Leben eine Figur erlebt, die so viel durchstehen musste und so zerbrochen ist wie Darrow. Und trotz all der Spannung und der Wut und den Tränen ist es Pierce Brown gelungen noch Charme und Wärme mit in die Romane zu packen. Die Bücher sind komplex und keine leichte Kost, aber sie sind es wert gelesen zu werden. Von der ersten bis zur letzten Seite. 

Wenn ihr also auf einen geilen Mix aus Sci-Fi und Fantasy steht: LESEN.

Band 1: 4,5 Sterne/Band 2: 5 Sterne/Band 3: 5 Sterne

Die Bücher erscheinen bei Heyne in Neuauflage in deutsch. Band eins "Red Rising" gibt es als HC und als broschierte Ausgabe. Band 2 "Golden Son" und Band 3 "Morning Star" erscheinen noch dieses Jahr mit wenigen Monaten Abstand ebenfalls broschiert.




DIE DEAD CITY TRILOGIE VON JAMES PONTI


Who the F ist James Ponti? Habe ich mich vor einer Weile auch gefragt :D Die liebe Miss Watson hatte mir ja den ersten Band der Reihe geschenkt und ich habe dann spontan vor meiner London Reise beschlossen, das Buch zu lesen. Klang irgendwie amüsant und Zombies gehen doch immer. Was ist die Story der Romane? Erstmal: es sind Kinderbücher. Protagonistin Molly ist 12/13 (im Verlauf der Reihe hat sie noch Geburtstag) und daher richteten sich die Bücher schon an eine etwas jüngere Zielgruppe. Mollys Mutter war Teil einer geheimen Organisation, die gegen Zombies kämpft und sich "Omega" nennt. Zu Beginn der Story wird Molly das von ein paar Klassenkameraden an der MIST-Uni erzählt und auf einmal tritt Molly ein Erbe an, von dem sie bis dahin nichts wusste. Wieso hat ihre Mom also nie ein Wort gesagt, bevor sie gestorben ist? Molly findet nach und nach Antworten auf diese Frage und entdeckt dabei noch einige andere Geheimnisse. 

Die Reihe ist wirklich sehr klug durchdacht und folgt auch immer einem klaren Faden. Die Idee mit der geheimen Organisation ist wirklich nicht neu, aber James Ponti hat sehr viele originelle und mega coole Ideen in die Handlung gepackt. So gibt es ein spezielles Training für Omega Anwärter, Codes für Nachrichten und versteckte Botschaften. Außerdem gefielen mit die wissenschaftlichen und interessanten Erklärungen zu dem Zombie-Thema mega gut. Übrigens ist es hier auch gar nicht so, dass es 0815 Zombies sind - die Zombies sind in Level 1-3 eingeteilt und hohe Level sehen aus wie Menschen und benehmen sich auch so. Natürlich gibt es auch einen Gegenspieler, der für mächtig Chaos sorgt! 

Neben dem großen Unterhaltungswert den die Bücher haben, gibt es auch echt was fürs Herz. So steht auch Mollys Familie oft im Vordergrund oder die Freundschaft zu den anderen Jugendlichen aus ihrer Omega-Gruppe. Außerdem werden auch einige moralische Konflikte behandelt und es wird wirklich selten langweilig. Dazu kommen viele coole Fights von Omega VS Zombie und unglaublich witzig-spritzige Dialoge. Ich würde mal sagen, dass man die Reihe ein bisschen als Hex Hall meets Zombies meets Shadowhunters für jüngere promoten könnte - und das Konzept geht wirklich auf. Zwar ist die Handlung oft vorausschaubar und es geht den Figuren auch alles immer sehr leicht von der Hand, aber weil es eben so spannend und witzig ist, konnte ich gut darüber hinweg sehen. Die Figuren, wie auch Molly, waren alle sehr sympathisch. Die Romane bieten wirklich konstant gute Unterhaltung auf ein paar hundert Seiten. Allerdings empfand ich das Ende der Reihe doch als eher schwach und ich hätte mir ein großes Finale gewünscht.

Band 1: 4 Sterne/Band 2: 4 Sterne/Band 3: 3,5 Sterne

Dead City, Blue Moon und Dark Days gibt es bisher nur auf englisch.




DIE RECKONERS TRILOGIE VON BRANDON SANDERSON


Irgendwann hatte ich mal so einen Sanderson-Anfall und hab seine Bücher alle für schlechten Zeiten gehortet. Brandson Sanderson ist ein verdammt guter Autor, das kann niemand leugnen, der schon mal ein Buch von ihm gelesen hat (wagt es ja nicht, ihr Unwürdigen!) und ich fand auch bisher keines seiner Bücher irgendwie schlecht. Und obwohl mir hier der Abschluss, also "Calamity" nicht so gut gefallen hat, so mag ich diese Reihe von all seinen Büchern echt am liebsten. Den ersten Band habe ich auch *hier* rezensiert und zum zweiten Band gibt es *hier* eine Kurz-Meinung. Da ich also schon öfter über die Bücher gesprochen habe, halte ich mich hier etwas kürzer, als bei den anderen Reihen und sage nur noch etwas zum Abschluss :D 

Ich habe mich sehr auf Calamity gefreut und als es hier ankam habe ich es auch sehr schnell gelesen. Ich habe mich lange Zeit gefragt, wie der Autor die Fäden am Ende zusammenbringen will, denn die Seiten wurden immer weniger. Tatsächlich liest man bis kurz vor Schluss, ehe sich offenbart, wie alles endet und ich fand das einfach enttäuschend. Die ganze Zeit über wiederholen sich Dinge aus den Vorgängern. David und seine Reckoner Freunde, die Epics jagen, die Verbündete suchen, die versuchen Menschen zu helfen und nebenbei die Sache mit Megan und ein bisschen zum Thema Freundschaft. Ganz ehrlich, Leute, wenn ich die Figuren nicht so sehr mögen würde, dann hätte das Buch echt schlecht bei mir abgeschnitten.

Ich habe inzwischen das Gefühl, dass Sanderson einfach keine epischen und wirklich guten Enden schreiben kann. Das Gefühl hatte ich bei Mistborn nämlich auch schon xD Seine Ideen sind wirklich einzigartig und verflucht cool und auch hier kamen wieder viele originelle Einfälle durch, aber der Plot baut so extrem die Spannung auf, nur um dann am Ende irgendwie in sich zusammenzufallen...dabei war der Weg dorthin wirklich unterhaltsam. Ich will mich auch eigentlich nicht großartig beschweren, weil ich die Reihe als Gesamtbild wahnsinnig gerne mochte, aber es gab schon einige Dinge, die mir nicht gefielen. Erklärungen waren etwas rar, der Epilog war so...kitschig. Anders kann man es nicht sagen. Aber nichtsdestotrotz gab es Spannung, auch wenn man als Leser immer das Gefühl hatte, dass die Figuren auf der "sicheren Seite" sind und eh alles überstehen werden. 

Band 1: 4,5 Sterne/ Band 2: 4 Sterne/Band 3: 3,5 Sterne

Band 1 "Steelheart" und Band 2 "Firefight" sind als HC bei Heyne erschienen. Ich gehe aber mal ganz stark davon aus, dass sie Ende des Jahres auch den letzten Band bringen :)




Diese beendeten Reihen wandern auf meine Liste! Kennt ihr eine davon? 

Kommentare:

  1. Na toll, jetzt hast du mich gerade so neugierig auf "Red Rising" gemacht, dass ich das Buch vermutlich auf meine Wunschliste setzen werden. :D Und das nur durch den Abschnitt oben, obwohl ich glaube, dass ich mir deine Rezi auch mal durchgelesen habe.
    "Steelheart" wartet noch auf meinem SuB auf mich. :x

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Ich hab das Buch wegen dir jetzt auch gelesen und deshalb in meiner Rezension diesen Post verlinkt. Danke nochmal für den Tipp. ^^

      Löschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...