Dienstag, 31. Mai 2016

[BOOK-SHOTS] Mini-Reviews mal anders! :D


In meiner neuen Kategorie "Book-Shots" verbinde ich zwei Dinge: Fotos & Mini-Reviews. Ich bin nämlich vor zwei Wochen unter die Instagram-er gegangen und seitdem sind doch schon einige Bilder entstanden, von denen ich mir dachte, ich könnte sie für solche Mini-Reviews nutzen :D Irgendwie sieht es doch etwas cooler aus, wenn Posts nicht nur aus Textblöcken bestehen, sondern durch Fotos/Bilder gebrochen werden. Dazu kommt, dass ich aus Zeitmangel auch kaum noch zu "richtigen" Rezensionen komme...naja :-)



THESE SHALLOW GRAVES


Genre: YA Mystery-Fantasy
Format: Hardcover/15,90€
Seitenanzahl: 368
Sprache: englisch

Außergewöhnliche Idee mit Mystery-Touch.

When seventeen-year-old Breezy Lin wakes up in a shallow grave one year after her death, she doesn’t remember who killed her or why. All she knows is that she’s somehow conscious—and not only that, she’s able to sense who around her is hiding a murderous past. In life, Breezy was always drawn to the elegance of the universe and the mystery of the stars. Now she must set out to find answers and discover what is to become of her in the gritty, dangerous world to which she now belongs—where killers hide in plain sight, and a sinister cult is hunting for strange creatures like her. What she finds is at once empowering, redemptive, and dangerous.

Zu These Shallow Graves habe ich eher durch Zufall gegriffen. Das Buch klang von dem Text her sehr interessant, aber lange Zeit hatte ich gar keine wirklich Lust darauf...doch dann wurde ich wirklich positiv überrascht. Der Roman erzählt die Geschichte von Breezy, die ein Jahr nach ihrer Ermordung aus ihrem Grab "aufersteht". Fragen wie "wieso ist sie zurück?", "ist Magie im Spiel?", "wer hat sie getötet?" oder "was zur Hölle geht vor sich?" treiben einen beim Lesen immer weiter an, weil man möchte - man MUSS - einfach wissen, was sich hinter diesem großen Mysterium verbirgt. Dabei ist es der Autorin gelungen eine dichte Atmosphäre zu weben, die schnell in ihren Bann zieht. Breezy hat außerdem die seltsame Gabe Mörder aufspüren zu können und diese mit einer Berührung zu töten, wobei sie deren Erinnerungen an ihre Opfer und deren Leben übernimmt...Gänsehaut pur!

Der Scheibstil ist einnehmend, die Beschreibungen düster - alles an der Story war auf unheimliche Weise packend. Wer also Fan von Mystery/Thriller im Jugendbuch-Bereich ist, sollte sich das Buch mal genauer anschauen. Und was steckt nun wirklich dahinter? Bis zum Schluss bleibt es spannend. Ich hatte absolut keine Ahnung, wie es ausgehen würde und mochte den Weg und die Ereignisse sehr gerne. Breezy war eine überaus interessante Figur, genau wie etliche der Nebenrollen. Hin und wieder wechseln wir in den Gedankengängen der Protagonistin in das "damals" und erfahren so etwas über ihr altes Leben. Vor ihrer Ermordung.

Dabei hat die Autorin es auch tatsächlich geschafft etwas andersartiges zu schreiben. Etwas, das man in dieser Form noch nicht kannte. So gibt es zwar ein paar bekannte Kreaturen und auch Magie ist im Spiel, aber dennoch empfand ich den Roman als erfrischend anders. Bizarr. Surreal. Melancholisch. Einzig und allein das Ende war nach dem gutem Start, den faszinierenden Dialogen und Wenden, doch etwas...mau. Ich hatte wahrhaft Großes erwartet und der Abschluss war leider sehr banal. Mir fehlte der Pepp, den das restliche Buch hatte, auch ein wenig nötige Erklärungen, damit alles rund bleibt. 




HIGHLY ILLOGICAL BEHAVIOR


Genre: YA Contemporary
Format: Hardcover/16,15€
Seitenanzahl: 256
Sprache: englisch

Coming-of-age mit Herz und Charme. 

Sixteen-year-old Solomon is agoraphobic. He hasn’t left the house in three years, which is fine by him. Ambitious Lisa desperately wants to get into the second-best psychology program for college (she’s being realistic). But how can she prove she deserves a spot there? Solomon is the answer. Determined to “fix” Sol, Lisa thrusts herself into his life, introducing him to her charming boyfriend Clark and confiding her fears in him. Soon, all three teens are far closer than they thought they’d be, and when their facades fall down, their friendships threaten to collapse, as well. 

Das Buch war wundervoll!!! Ich wusste gar nicht recht, was mich erwarten würde und bekommen habe ich eine tolle Geschichte über Freundschaft und Gefühle, über Träume und Ängste...und darüber, wie extreme Situationen das Leben verändern können. Das hier war mein erster Roman von John Corey Whaley (über den ich bisher nur Gutes gehört habe) und er hat es geschafft mich zu überzeugen. Ich schließe mich jetzt seiner Fan-Sekte an! Die Geschichte ist auch eine der wenigen, wenn nicht DIE Geschichte für mich, die "Mental Illness" behandelt, ohne sich dabei nur auf eine Krankheit zu konzentrieren und auch noch sehr korrekt dabei ist, was die Gedanken/Gefühle des "Problem-Protagonisten" angeht. So als Außenstehender, der nicht wusste, was es bedeutet "agoraphobic" zu sein, unter Panik - und Angststörungen zu leiden, hat der Autor mich hier an ein ernstes Thema herangeführt, über das ich eine Menge gelernt habe. Und ich rede nicht nur darüber, Einblicke in das alles zu erhalten, sondern auch Verständnis für Dinge, die anderen Menschen das Leben ruinieren, den eigenen Horizont aber überschreiten. 

Die Art und Weise, wie der Autor schreibt saugt einen sofort in die Story hinein. So folgt man Sol und Lisa - jeweils in der dritten Person - durch ihren Alltag und schnell wird die Verbindung aufgebaut, welche zur Grundlage der Handlung wird. Dabei passieren hier so einige Dinge ganz unvorhersehbar. Lisa hat z.B. einen festen Freund und NEIN es geht nicht um eine doofe Dreiecksgeschichte oder überhaupt viel um Lieben. DANKESEHR! Hier geht es um Freundschaft, um eine so greifbare und wunderschöne Freundschaft, dass sie mich teils so sehr berührt hat, dass ich beim Lesen wirklich weinen musste. Es geht aber auch um Beziehungen, Sorgen, um Moral...einfach unglaublich viele Dinge, welche die Figuren während ihrer Reise reflektieren und mehr zu sich selbst finden. 

Und wer jetzt denkt, das Buch wäre "depri", der irrt sich. Obwohl es oft eine ernste Note gibt, so war der Roman herrlich witzig, voller Sarkasmus und Pop-Culture-Referenzen. Schon allein für die echten, herzlichen Dialoge und den Humor muss man den Autor einfach lieben. Ich hatte wahnsinnige Angst vor dem Ende und SO hohe Erwartungen...und ja, das Ende war eines der besten Enden (wenn nicht sogar DAS beste Ende dieses Jahr) eines Roman, das ich seit sehr langer Zeit lesen durfte. Einfach berührend und ehrlich. 





MEIN HERZ WIRD DICH FINDEN


Genre: YA Contemporary
Format: Hardcover/16,99€
Seitenanzahl: 368
Sprache: deutsch

Emotional und mit sanften Klängen.

Vor 400 Tagen ist Mias große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Vor 400 Tagen hat Noah eine zweite Lebenschance bekommen.  Als sie einander begegnen, spüren sie beide sofort, dass sie zusammen gehören. Doch nur Mia weiß, dass Noah ihr niemals begegnen wollte. Dass sie gegen seinen ausdrücklichen Willen gehandelt hat, als sie sich auf die Suche nach ihm gemacht hat. Dass Noah niemals wissen wollte, wer vor 400 Tagen ums Leben gekommen ist. Weil es irgendwie nicht richtig ist, dass er weiterleben darf – nur weil jemand anderes gestorben ist. Doch für Mia ist es, als wäre die Welt plötzlich wieder in Ordnung. Als wäre das Leben wieder bunt und schön. Und als hätte sie Noah nicht verschwiegen, dass sie einander nur begegnet sind, weil sie wissen wollte, wer der Mensch ist, der das Spenderherz ihres Freundes bekommen hat. Doch wie glücklich darf sie nach Jacobs Tod eigentlich sein? Und wann wird aus Schweigen … Verrat?

Von Jessy Kirby habe ich schon mal etwas gelesen, aber ihr neustes Buch hat mir bisher am allerbesten gefallen. Es ist so eine richtig schöne-romantisch-dramatische-Seufzer-ohne-Ende Geschichte, die einfach nur süß und auch sehr berührend ist. Das Thema ist natürlich nicht so leicht. Der Freund unserer Protagonistin Mia ist gestorben und seitdem versucht sie ihr Leben auf die Reihe zu bekommen. Weil aber seine Organe gespendet wurden, hat sie es sich zur Aufgabe gemacht die Leute zu finden, in denen ein Teil ihrer verlorenen Liebe weiterlebt...und so macht sie eines Tages auch Noah ausfindig, in dessen Körper das Herz ihrer großen Liebe weiter schlägt. Im Roman findet man zwischen den Kapitel (die sehr kurz sind) oft Zitate oder Erklärungen zu der ganzen Spendersache. Diese Fakten/poetischen Einwürfe fand ich sehr interessant bzw. schön zu lesen. 

Was die Figuren angeht, so hat die Autorin hier nicht die außergewöhnlichsten Personen erschaffen, über die ich jemals gelesen habe, aber die Atmosphäre war sehr schön und so habe ich gerne mitverfolgt, wie beide sich langsam immer näher kamen. Es gab einfach so viele ruhige, sanfte Momente mit ganz viel Herz - das hat mir wahnsinnig gut gefallen. Diese Liebesgeschichte schlägt eher ruhige Töne an, hat ein langsames Tempo und für mich persönlich war sie nach den ganzen 0815-Contemporary-Romanen mal wieder etwas Abwechslung. Der Humor läuft hier eher auf Sparflamme und trotzdem hat es für mich gepasst, dabei lege ich da normalerweise sehr viel Wert drauf. Von der Handlung her hat die Autorin sich auch ein paar echt coole Sachen einfallen lassen...auch die Gefühle und Mias innere Konflikte kamen nicht zu kurz. Genauso wie Noahs Ansichten und was er alles durchstehen musste. Beide Seiten wurden wirklich sehr ausführlich durchleuchtet.

Einzig und allein das Ende/der hintere Teil des Buches war nicht so Meins. Hier wurde das Drama doch schon etwas überspitzt und ausgereizt und ich konnte irgendwann nicht mehr verstehen, wieso so eine große Sache daraus gemacht wird, dass Mia Noah nicht über die Spenderorgan-Sache erzählt. Das hat mich richtig frustriert. Dennoch hat mich das Buch gut genug unterhalten, sodass ich da mal ein Auge zugedrückt habe. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...