Donnerstag, 12. Mai 2016

[Kurzeindruck] 5x Magellan-ish Lesen - Wahrheit schmeckt wie Mokkatorte


Was wahr ist, wird man wohl noch sagen dürfen – nach diesem Motto lebt Rinnie und schafft sich damit nicht nur Freunde. Doch jetzt ertappt sie sich dabei, wie sie den Leuten eine Lüge nach der anderen auftischt. Allen voran Christian, der ihretwegen im Krankenhaus liegt und vielleicht nie wieder gesund wird. Aber wie soll sie ihm die Wahrheit sagen, wenn das bedeuten würde, ihn für immer zu verlieren?


ACHTUNG: dieser Post enthält Spoiler zum gesamten Buch! 
(Das liegt daran, dass ich diesen Roman absolut nicht mochte.)

Einen Stern zu geben kommt mir selber schon etwas hart vor, aber gerade kann ich einfach nicht anders. Die Autorin hat wirklich einen grandiosen Schreibstil und es gab auch den ein oder anderen Witz, aber das Thema des Buches ist ein absolutes No-Go für mich. Ich bin unsagbar enttäuscht, weil ich mir hier ein süßes Kinder - oder Jugendbuch erwartet habe, dass ein bisschen mit der Moral spielt, dass Lügen einem letzten Endes doch nichts bringen. Tja, die Story war aber ganz anders.

Unsere Protagonistin Rinnie wurde mir schon im ersten Kapitel so was von unsympathisch. Und zwar will sie sich zusammen mit ihrer besten Freundin an deren Ex rächen, in dem sie bei dem Stall wo er reitet ein Banner aufhängen mit "Alle Reiten sind doof" (ist ja echt ne tolle Rache-Aktion, was?). Jedenfalls haut Rinnies beste Freundin ab, Rinnie verletzt sich (sie fällt von einem Baum) und plötzlich ist da dieser süße, hilfsbereite Kerl, der ihr beistehen will. Und dann passiert ES - der Unfall. Mr Charming wird wegen seinem Pferd verletzt und liegt blutend am Boden, verliert das Bewusstsein und Rinnie? Ja, was tut die?

A) sie ruft einen Krankenwagen und somit Hilfe
B) sie kümmert sich selber um den Verletzten 
C) sie rennt weg und lässt ihn liegen

...und, was meint ihr? Die Antwort lautet übrigens C - BINGO! Unterlassene Hilfe Leistung wird so zum Hauptleitfaden des Romans. Unsere Protagonistin sieht allerdings noch, wie jemand anderes dem Jungen zu Hilfe eilt - daher ist ja alles gut, oder? Wenn andere helfen, kann man sich ja selber aus dem Staub machen. Es geht danach hauptsächlich darum, dass Rinnie den Jungen im Krankenhaus besucht und mit ihm flirtet und beide sich verlieben. Das war echt problematisch für mich, denn...

1) Rinnie lügt den Jungen die ganze Zeit an und tut so, als wäre sie jemand anderes
2) Der Junge liegt wegen dem Unfall zuerst auf der Intensiv, später sitzt er im Rollstuhl
3) Rinnie setzt sich aber kaum mit ihrer Feigheit auseinander, sondern verdrängt alles

Im weiteren Verlauf der Geschichte offenbaren sich dann noch folgende Dinge:

1) besagter Ex Freund ihrer BFF ist eigentlich Mr Charming

Das war auch alles SO KOMISCH, weil Veronika (die BFF) Rinnie anlügt und in dem Glauben lässt ihr Ex wäre der Reitlehrer, aber dabei war es Christian (der Unfall-Junge) und ich habe nicht gerafft wieso. Später steigert sich das Drama sogar so weitegehend, dass Veronika behauptet Rinnie hätte all das absichtlich getan, um sich an Christian ranzumachen...ehm, wo ist da der Sinn? 

2) Veronika (die BFF) ist eine blöde Egoistin

Und das ist noch nett ausgedrückt! Denn Veronika denkt nur ans Saufen, cool sein und benimmt sich Rinnie gegenüber einfach schrecklich. Nicht, dass Rinnie besser wäre, aber ich fand die "Freundschafts-Szenen" zwischen beiden so fürchterlich, dass ich weinen wollte. Nicht mal Feinde gehen so neidisch, fies und respektlos miteinander um.

3) Christian weiß, dass Rinnie beim Unfall dabei war und trotzdem...

verzeiht er ihr mal eben so auf den letzten fünf Seiten (wo diese Offenbarung stattfindet) und es wird keinen Deut darauf eingegangen, dass Rinnie ihn hat blutend, verletzt auf dem Boden liegen lassen! Nein, stattdessen sind beide unbegründet mega verliebt und glücklich zusammen. 

Fazit

Ich verstehe dieses Buch nicht. Ich verstehe die Absichten dahinter nicht. Ich habe es es gehasst. Ich finde es auch unverantwortlich, dass unterlassene Hilfe Leistung auf solch eine Art romantisiert wird und es am Ende super gut für Rinnie und ihre Lügen ausging. Es gab keinerlei Konsequenzen für sie oder andere Figuren, die sich daneben benommen haben. Nur der arme Christian hat Schaden davon getragen und der wollte am Anfang schließlich nur helfen. Tolle Moral auch.


1 Kommentar:

  1. Mh. Also außen hui und unter diesem süßen Cupcake-Cover hat man den Zucker mit Salz verwechselt. :/ Schade eigentlich. Wäre das Buch jetzt gut gewesen, hätte ich es wahrscheinlich schon des Covers wegen gekauft xD

    Ich finde deine Aktion mit den Magellan-Büchern übrigens ziemlich cool :D Ich lese das her sehr gerne

    LG,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D