Sonntag, 10. Juli 2016

[BOOK QUICKIES] Circus Mirandus, Girl Against Universe, My Lady Jane & Look Both Ways



Bei den BOOK QUICKIES gibt es ein paar Sätze zu ein paar gelesenen Bücher.
(Manchmal - ziemlich oft - wird der Text auch länger als "ein paar Sätze" xD)




CIRCUS MIRANDUS
Middle Grade ♥ Magischer Zirkus ♥ Verlust

Awwwwww, dieses Buch war einfach W-U-N-D-E-R-V-O-L-L!!! Darin geht es um Micah, dessen Großvater leider schwer krank ist und der ihm immer die schönsten Geschichten über einen magischen Zirkus namens "Circus Mirandus" erzählt hat. Aufgrund der Situation muss Micah auf seine fiese Tante hören und die sagt, dass sein Großvater nur Lügen erzählt und Micah endlich erwachsen werden soll...diese Geschichte hat sich direkt in mein Herz geschlichen. Der Schreibstil war sehr einnehmend und hat eine zauberhafte Atmosphäre geschaffen. Fast war es so, als würde ich selber auf dem Sofa sitzen und den Geschichten von Micahs Großvater lauschen. Sie waren abenteuerlich und magisch! Jemand, der im Zirkus arbeitet soll seinem Großvater ein Wunder versprochen haben und in der Hoffnung, dass derjenige seinen Großvater wieder gesund machen kann, begibt sich Micah auf die Suche nach dem Zirkus. Gibt es ihn wirklich? Und kann er dem alten Mann wirklich ein Wunder schenken? Hier gab es ganz viele verschiedene Schichten. 

Zum einen erzählt die Autorin etwas über Familie und auch Verlust, zum anderen eine über Freundschaft und darüber, dass man den Glauben an echte Magie niemals verlieren darf. Der Roman ist wunderschön illustriert und die kurzen Kapitel lassen einen nur so durch die Handlung fliegen. Ich habe Micah und die anderen Figuren schnell ins Herz geschlossen und die Ideen rund um den sagenhaften Zirkus fand ich sehr originell und fantasievoll umgesetzt. Das hier ist eine dieser wahnsinnig tollen Geschichten, die man seinen Kindern vorlesen kann, aber auch als Erwachsener von ihr gefesselt ist. Von der ersten bis zur letzten Seite habe ich das Abenteuer sehr gerne verfolgt und auch bis zum Schluss auf ein Wunder gehofft. Zwischen den Seiten findet man so viel Liebe zum Detail, Herz und Charme, dass man all diese Dinge beim Lesen richtig spürt. 

Definitiv eines meiner Jahres-Highlights bisher! :D



GIRL AGAINST UNIVERSE
Mental Illness ♥ Familie ♥ Romance

Maguire denkt sie sei verflucht. Nicht verwunderlich, denn sie ist die Einzige, die einen schweren Unfall überlebt hat, der ihren Onkel, Vater und Bruder das Leben gekostet hat - und das war erst der Anfang. Egal, wohin sie geht, immer passieren den Menschen in ihrer Umgebung kleine oder große Unglücke. Aufgrund des Verlusts und ihrer Ängste leidet sie unter verschiedenen Zwangsstörungen und anderen psychischen Belastungen. Das Buch sticht meiner Meinung nach klar unter den Jugendbücher heraus, die "Mental Illness" thematisieren, denn es geht nicht um ein Mädchen, das sich verliebt und dann geheilt ist. 

In diesem Roman geht es um eine Protagonistin, die einen schweren Kampf Tag für Tag mit sich austrägt und ihren Weg in der großen weiten Welt versucht zu finden. Dabei ist ihre Geschichte keineswegs düster und zieht einen herunter, sondern hat eine außergewöhnlich leichte und humorvolle Seite, die Spaß macht und an eine tiefgründige Thematik heranführt. Ich finde, die Autorin hat alles richtig gemacht. Sie hat eine gute Mischung aus einem Level an Respekt vor OCD, medizinisch korrekten Fakten und der Leichtigkeit eines Teenagerlebens mit all seinen Aufs und Abs gefunden. Wer Contemporary mag, sollte sich dieses Buch echt auf die Wunschliste packen oder gleich lesen.

Neben Maguires offensichtlichen Problemen, gibt es auch eine wirklich schöne Liebesgeschichte, die auf ganz viel Herz und Witz aufbaut und dabei bleiben sowohl Maguire und Jordy sich selber treu und es geschehen keine Wunder. Das Buch ist immer in Therapie-Sitzungen und "normalen" Kapiteln erzählt und so erhält man sehr gut Einblicke in die Gedankenwelt unserer Hauptfigur. Zu Beginn des Buches soll Maguire eine Liste potenzieller Dinge machen, die ihr helfen, mehr aus sich herauszukommen, darunter z.B. mit jemand Fremden im Auto fahren oder sich einem Schulcub anschließen - daher auch die Sache mit dem Tennis (man bekommt beim Lesen übrigens große Lust selber eine Runde Tennis zu spielen xD). Ich mochte Maguire sehr gerne! Diese Story hatte von allem etwas: Freundschaft, Konflikten, Liebe und Humor. Ich fand sie echt klasse! 



MY LADY JANE
Geschichte ♥ Parodie ♥ Liebe

Erstmal eine kleine Erklärung für diejenigen, die nicht wissen, was sie sich unter dem Buch vorstellen können - so ging es mir nämlich vor dem Lesen auch. Das hier ist eine Art Parodie der geschichtlichen Ereignisse, die sich um König Edward, seine Cousine Jane Grey und einige andere bekannte Namen dreht. Die Autorinnen halten sich ab gewissen Punkten NICHT an die wahren Ereignisse, sondern haben stattdessen aus deren Ansätzen ein amüsantes Jugendbuch geschrieben, das sich oftmals nicht ganz ernst nimmt. Ich kann mir auch gut vorstellen, wie genau drei Autorinnen diesen Roman zusammen schreiben konnten, denn es gibt insgesamt drei Perspektiven: Jane, Edward und G (dieser ist der Love-Interest von Jane). Schon gleich zu Beginn musste ich königlich lachen, denn Edward ist mega wehleidig und egoistisch gewesen und seine Denkweise äußerst amüsant. Er ist dem Tode geweiht und möchte, dass nach ihm jemand auf dem Thron sitzt, dem er vertrauen kann. Seine Wahl fällt auf seine Cousine Jane, die dadurch gezwungen ist den Sohn eines seiner Berater zu heiraten, um in der Erbschaftslinie ihren Rang einnehmen zu können. Alle drei Figuren hatten eine ganz eigene Persönlichkeit und - mich bestens unterhalten. Edward ist etwas verschroben, eigen und zynisch, Jane ein kleiner Bücherwurm, der sein Herz auf der Zunge trägt und Gifford (der im Buch G genannt wird, weil sein Name zu bescheuert ist xD) hatte auch seine coolen Seiten.

Gemeinsam müssen die drei eine Verschwörung aufdecken, einen Krieg verhindern und Verräter in den eigenen familiären Reihen entlarven. Zugegeben - ich bin in der englischen Geschichte nicht auf einem Genie-Level bewandert, das Grobe ist mir bekannt und gerade deshalb hatte ich auch kein Problem mit der Darstellung in diesem Buch. Es ist wirklich eine Komödie, mit fantastischen Elementen, die mir persönlich sehr gut gefielen. Es gibt nämlich zwei unterschiedliche Lager, einmal normale Menschen und dann jene, die sich in Tiere verwandeln können. Das war so unglaublich witzig einfach! Es gab so viele mega geile Szenen, in denen dieser Umstand für Probleme  - und Lacher - gesorgt hat. 

Im ersten Teil des Buches lernt man die Figuren kennen, erfährt Dinge über den Königshof und sieht nach und nach die drohende Gefahr kommen. Im zweiten Teil kommt ein wenig Action dazu und auch gaaaanz viel Lovestory. Obwohl das Buch echt dick ist, kommt es einem beim Lesen einfach nicht so vor. Im Gegenteil - ich hatte 200 Seiten durch, als ich das erste Mal eine Pause eingelegt habe, so eine Sogwirkung hat die Geschichte! Die Charaktere sind allesamt liebenswert, außergewöhnlich und witzig. Und es gab zwei richtig coole Liebesgeschichte, wo ich immer nur KÜSST EUCH ENDLICH schreien wollte xD

Mir hat einfach alles an dem Buch mega gefallen! Es ging auch viel um Familie, Pflichten und teilweise kamen auch die Schwierigkeiten des damaligen Zeitalters raus. Was ich auch mega mochte waren die Szenen mit Mary Stewart und anderen bekannten Namen der englischen Geschichtsschreibung. Das Ende war auch suuuuuper! Das Buch hatte ab und an kleine Längen und erst ab der zweiten hälfte war ich richtig vernarrt in die Handlung, aber ich habe eigentlich nicht groß etwas zu meckern :D



LOOK BOTH WAYS
LGBT ♥ Musik & Fame ♥ Contemporary

Ich muss gestehen, dass ich das Buch einfach aufgrund der Autorin gekauft habe und mir anfangs gar nicht klar war, dass es sich hierbei um einen LGBT Roman handelt. Im Nachhinein finde ich auch, dass das nicht zu 100% stimmt, denn die Protagonistin ist nicht wirklich lesbisch, sondern von ihren eigenen Gefühlen verwirrt. Meiner Meinung nach hat Alison Cherry einen sehr guten Job geleistet, die Sexualität ihrer Figuren nicht zu etwas aufzubauschen, was der gesamte Plot ist, sondern nur ein normaler Teil davon, um den nicht viel Aufsehen erregt wird. Schon zu Beginn fand ich es wundervoll, wie die Familie von Brooklyn aus den unterschiedlichsten Menschen besteht. Es gab da diese eine Stelle, wo ihre Mom, vor ihrer Abreise zum Schauspiel-Camp sagt: vielleicht triffst du ja einen netten Jungen oder ein nettes Mädchen. JA, DANKE! So etwas sollten alle Eltern ihren Kindern sagen, weil es einfach egal ist, in wen man sich verliebt. Diese Grundeinstellung zieht sich auch durchs komplette Buch und fand ich mehr als gelungen. 

Brooklyn an sich war auch eine sehr nette Protagonistin, mit der ich mich gut identifizieren konnte, weil sie keine übermäßigen Talente hat, sondern ziemliche Problemen im Camp ihren Platz zu finden, weil alle anderen besser sind als sie und sie nicht mal an einem der Hauptprojekte mitarbeiten darf...die Autorin hat sehr viel mit Klischees gebrochen, was ein dicker Pluspunkt war. Als die ganze Lovestory ins Rollen kommt wusste ich jedoch nicht so wirklich etwas damit anzufangen. Ich fand Brooklyn und Zoe wirklich süß, aber Zoe war irgendwann echt eine mega Pute. Interessant war allerdings, dass es mal nicht ums Outing ging, sondern darum, dass jemand heterosexuelles von jemand homosexuellen angefeindet wird, weil diejenige deren Gefühle nicht so erwidert, wie auf den ersten Blick gedacht. JA! Auch so etwas passiert und das war realistisch.

Alles in allem hat der Story aber einfach der Plot gefehlt. Ich wusste nicht recht, wohin so manche Szenen und Ereignisse führen sollten und auch zum Schluss hat sich mir dies nicht erschlossen. Deshalb war die Handlung die meiste Zeit doch eher schwach, waren es die Dialoge und Figuren nicht. Kurzweilig unterhalten wurde ich aber dennoch ganz gut.


Kommentare:

  1. Deine Lobeshymnen auf "Circus Mirandus" haben mich gerade sehr neugierig gemacht, weil ich ab und zu auch gerne mal ein Middle Grade-Buch lese. Und siehe da, Beltz bringt es im Herbst auf Deutsch raus, zwar mit einem nicht ganz so schönen Cover, aber naja, ich nehme was ich kriegen kann ;) Bin schon sehr gespannt drauf, also danke für den Tipp.

    AntwortenLöschen
  2. My lady Jane ist soeben auf meine Wunschliste gekommen :)

    http://jemasija8.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Oh Mann, die klingen alle so gut XD Ich habe ja jetzt schon so viele Bücher auf der Wunschliste, da kann ich es mir eigentlich nicht leisten, noch mehr hinzuzufügen *hier den Affensmiley einfügen, der sich die Augen zuhält*

    http://sanas-version.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D