Dienstag, 30. August 2016

[BUCHREZENSION] Paris, du & ich



Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Paris für Entliebte – mit Chillen auf Parkbänken, Karussellfahren auf alten Jahrmärkten, stöbern in schrägen Kostümläden. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben?

► Deutsche Originalausgabe ► Autor/in: Adriana Popescu ► Genre: Jugendbuch; Contemporary ► Einzelband ► Verlag: cbj ► Seiten: 353 ► Broschierte Ausgabe - 14,99€  ► Kaufen: bei Amazon /beim Verlag



Von Adrian Popescu hat mir damals schon "Ein Sommer und vier Tage" ausgesprochen gut gefallen - da konnte ich natürlich auch von ihrem neuen Jugendbuch nicht lange die Finger lassen. Wer den Klappentext liest und sich denkt, hier wird einem eine niedliche Liebesgeschichte in Paris, ohne viel Drumherum geboten, der liegt goldrichtig. Die Erwartungen, die der Text generieren werden nämlich auch zu 100% erfüllt. Etwas schade fand ich nur, dass genau dieser Klappentext auch echt viel von der Handlung vorwegnimmt. Allerdings kann die Autorin ja nichts dafür, denn solche Internettexte werden von den Verlagen geschrieben. So ist der Einstieg ins Buch keinerlei Überraschung. Wir lernen Emma kennen, die gerade ihren chéri Alain verabschiedet - ein Kapitel später steht sie schon selbst in Paris am Bahnhof, um ihren Liebsten zu überraschen, was alles andere als gut ausgeht und schon ist die eigentliche Geschichte in vollem Gange.

Die Autorin hat einen ganz zauberhaften Schreibstil, mit viel Leichtigkeit und der richtigen Prise Humor. Was ich so richtig toll an dem Buch fand war ... Trommelwirbel ... die absolut normalen Figuren! Es ist so schön mal "normale" Charaktere, so wie du und ich es sind, bei einem Abenteuer zu begleiten. Hier musste niemand besonders gut aussehen oder der Überflieger in etwas sein, um eine Liebesgeschichte zu erzählen, die mit sanften Tönen überzeugen kann. Und gerade, weil man sich bestens mit Emma und Vincent identifizieren konnte, hat ihre Geschichte gleich doppelt so viel Spaß gemacht. Ich selber war auch schon mehrmals in Paris und beim Lesen sind einige schöne Erinnerungen hochgekommen *hach* :D Wenn man noch nicht vor Ort war so muss man sich aber keine Sorgen machen. Adriana Popescu beschreibt die Atmosphäre und Magie der Stadt nämlich sehr gut.

Die Haupthandlung war dafür recht durchschaubar. Schon von der ersten Seite an wusste man schließlich wie alles beginnt und wie es dann endet erahnt man nach dem ersten Treffen der Protagonistin auch gleich. Trotzdem war der Weg, den sie zusammen beschritten haben, angenehm und unterhaltsam zu lesen. An der ein oder anderen Stelle habe ich auch sehr schmunzeln müssen. Mir gefiel der Humor in den flotten Dialogen der beiden "Entliebten" richtig gut! Die Figuren waren zudem sehr sympathisch. Beides bodenständige Teeanger, mit ihrer ganz eigenen Problemen, die sich vom Charme Paris´ zeigen lassen, dass gebrochene Herzen am richtigen Ort schnell wieder heilen können.

Emmas Perspektive hat großen Spaß gemacht und nicht zu vergessen all die super-süßen Szenen zwischen ihr und Vincent! Dabei kommt die Story gut ohne übertriebenen Kitsch aus und dafür war ich umso dankbarer. Denn trotz der wenigen Tage, die beide miteinander verbringen versteht man einfach, warum sie anfangen sich zu mögen. 

Es gab ein paar Dinge, die mir im Vergleich zu all diesen Pluspunkten jedoch nicht ganz so gut gefallen haben. So fand ich zum Beispiel, dass das Buch an einigen Stellen etwas langatmig wirkte, wenn sich mit Nebenfiguren beschäftigt wurde, die gar keine tragende Rolle gespielt haben. Die ganzen Entwicklungen zum Ende hin mochte ich auch nicht sonderlich. Die Sache mit Vincents Vater war mir zu schnell abgehandelt und die mit der Party war hingegen der Stimmung des Buches doch arg ein riesen großes Klischee. So war der Ausklang des Buches nicht ganz nach meinem Geschmack - alles in allem gefiel mir das Buch aber wirklich gut. Für Emma und Vincent war das Ende natürlich ein Traum, aber mir hätte auch ein bisschen weniger Zuckerguss auf dem Happy End gereicht :D



Paris, du & ich ist eine locker-leichte Lektüre mit toller Atmosphäre und einem unschlagbaren Niedlichkeits-Faktor! Wer eine ruhige Liebesgeschichte sucht, die vielleicht nicht unbedingt überrascht, dafür aber unterhält, der macht mit diesem Buch nichts falsch. Fans der Autorin werden - genau wie Popescu-Neulinge - sicher ihren Spaß haben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...