Montag, 3. Oktober 2016

[BUCHREZENSION] Monster Geek: Die Gefahr in den Wäldern



Jessamine Diaz - die Monsterjägerin Ihres Vertrauens 

45 Jahre in der Zukunft lebt Jessamine Diaz als Gildenjägerin. Im Untergrund verborgen, spürt sie Vampire, Werwölfe und andere absonderliche Wesen auf und bringt sie zur Strecke. Ein ansehnlicher Sold führt Jess von ihrer Heimatstadt Montreal nach Tschechien, wo seit zwei Wochen Kinder spurlos verschwinden. Obwohl sich Jess einredet, diesen Auftrag nur wegen des Geldes anzunehmen, weiß sie, dass sie es für die Kinder und deren zerstörte Familien tut, die sie an ihr eigenes Schicksal erinnern.

Vor Ort mischt sich der Polizeichef Petr in ihre Untersuchungen ein und zudem kommt ihr der hartnäckige Pfarrer Matej in die Quere, der heißer aussieht, als gut für ihn ist. Damit bringen nicht nur die Monster, sondern auch die beiden Männer Jess gehörig ins Schwitzen...

► Deutsche Originalausgabe ► Autor/in: May Raven (Martina Riemer)  Genre: Adult Fantasy ► Buchreihe: Monster Geel, Band 1 ► Verlag: Drachenmond ► Seiten: 268 ► Taschenbuch - 12,90€ ► Kaufen: bei Amazon /beim Verlag



Juhu! Endlich ein neues Buch von Martina Riemer - Verzeihung, May Raven! :P Schon seit Glasgow Rain verfolge ich den Werdegang der Autorin, habe bisher alle ihre Bücher verschlungen und war sehr gespannt, wie ihr erster Adult Roman bei mir ankommen würde. Ich muss nämlich sagen, dass ich normalerweise kein Fan von "älteren" Geschichten bin, besonders nicht, wenn Erotik im Spiel ist. Irgendwie geht mir in diesem Genre immer etwas die Story und Charakterentwicklung verloren ... Monster Geek konnte aber bis auf einen einzigen, kleinen Kritikpunkt bei mir punkten und lässt mich auch nach dem zweiten Mal lesen begeistert zurück. Um es vorweg zu nehmen: Was mich ein wenig gestört hat waren die Wiederholungen, die betonen wie gut Matej aussieht. Jess findet ihn äußerst attraktiv und lässt das auch bei keiner Begegnung aus - mir hätte da einmal gereicht, aber wie gesagt, dass ist ja nur ein winziges Detail und eben Geschmackssache xD

Monster Geek erzählt die Geschichte von Jess. Sie ist arbeitet für eine Gilde und ist sozusagen eine Kopfgeldjägern für das Übernatürliche. Steht eine paranormale Bedrohung an, dann wird diese von den Gildenjägern ausgeschaltet - gegen Bares versteht sich. Das mag auf den ersten Blick nicht gerade originell klingen, ABER das besondere an diesem Roman ist, dass dieses Szenario sich in der Zukunft abspielt. Genauer gesagt 45 Jahre nach dem Stand, den wir so kennen und das bedeutet eine Menge Veränderungen. Zwar gibt es in Monster Geek kein ausgefallenes Setting im Sinne dystopischer Elemente (ich meine, es handelt sich ja "nur" um 45 Jahre), aber die Autorin hat unglaublich viele kreative Einfälle mit eingebracht, was die Technik, Kommunikation und Waffen der "neuen Welt" angeht. Ich fand vieles davon auch wirklich realistisch und kann mir vorstellen, dass wir einige der originellen Ideen tatsächlich mal genau so benutzen werden. Was ich so richtig megaaaaaa cooooool fand war besonders Jess spezielle Fähigkeit. Sie kann nämlich mit Hilfe von Magie ihre Waffen zum sprechen bringen und diese auf eine ganz eigene Art benutzen. So fließt bei Kämpfen ihre Magie durch die Waffen und ermöglicht ihr schneller, stärker und besser zu sein und gleichzeitig auch das Teamwork mit z.B. ihrem Katana.

Jess an sich ist eine absolute Kick-Ass-Heldin der Extraklasse! Ich habe sie einfach GELIEBT, so richtig mega mäßig geliebt! Vom ersten Moment an zeigt sich ihr Charakter ganz deutlich. Sie ist eine Einzelgängerin, mutig, taff und schlagfertig, hat einen Hitzkopf, aber das Herz am rechten Fleck. Denen gegenüber, die sie liebt, ist sie loyal bis ans Ende der Welt und ihr Sinn für Gerechtigkeit macht sie zu der Person, die sie ist. Dabei ist Jess alles andere als eine Heilige. Sie hat ein dreckiges Mundwerk, ist oftmals egoistisch und zeigt in Monster Geek viele verschiedene Seiten ihres Charakters. Und gerade, weil Jess nicht immer so leicht einzuschätzen war, ahnt der Leser ihre Reaktion auch hin und wieder nicht voraus, wodurch das Buch nochmal eine Ecke spannender wurde. Jess ist aber auch verletzlich, hat eine schwierige Vergangenheit, die sie belastet und diese Teil von ihr hat sie in meinen Augen erst so richtig menschlich erscheinen lassen. 

Ein weiterer Pluspunkt war auch der Humor! Gott, dieser Humor war genau Meins! Viel Sarkasmus, schlagfertige Sprüche und sexy Flirts, ohne an Niveau zu verlieren - das war geradezu die perfekte Balance zwischen Ernsthaftigkeit, Spaß und Unterhaltung. Und dazu hat Jess nicht mal einen Kerl gebraucht, denn die Figuren in Monster Geek waren alle großartig ausgearbeitet und hatten etwas zu bieten. Da gäbe es Jess´ Cousins, ihre beste Freundin und einiges mehr, später z.B. auch den Fae Sir Harmsty, bei dessen Szenen ich mich echt weg geschmissen habe vor lachen, weil er so ein dreister, liebenswerter Pöbel war. Man spürt einfach, dass die Charaktere der Autorin sehr am Herzen liegen, denn sie waren alle sehr facettenreich und interessant und hatten tragende Rollen in der Story. Ich freue mich schon unendlich darauf in den nächsten Bänden mehr von ihnen zu sehen.

Und dann gäbe es da die erwähnten Eye-Candys aus dem Klappentext: Petr und Matej. Ich muss sagen, Petr kam mir gleich zu Beginn etwas schmierig und wie ein Klugscheißer vor, aber so war eben sein Charakter. Matej hingegen hat mich genauso um den Finger gewickelt wie Jess! Er war absolut charmant, verflucht sexy und eine treue Seele. May Raven hat bewiesen, dass gutaussehenden Kerle eben nicht dumme Sidekicks sein müssen, sondern mit eigenen Persönlichkeit mit der Heldin auf einer Stufe stehen können. Die vielen Szenen zwischen Jess und Matej knistern nur so vor Spannung und auch der erotische Teil (auf den ich nicht so abfahre) war (wie von Martina Riemer nicht anders erwartet) sehr sinnlich und schön beschrieben, ohne gleich wie ein Buchporno zu wirken.

Die Geschichte an sich hat auch einen gut getimten Plot. Alles ist stimmig, gut durchdacht und macht beim Lesen unheimlich viel Spaß. Gekonnt wurden Informationen eingebaut, sodass man sich rasch zurecht findet, nichts überladen wirkt, sondern ganz natürlich. Die Kapitel haben immer von allem etwas: Spannung, Humor und Wenden und so kann man das Buch äußerst schwer aus der Hand legen, hat man einmal angefangen. Nur noch ein Kapitel ...das geht hier einfach nicht. Man sollte sich also für ein paar Stunden irgendwo verschanzen, damit man das Abenteuer von Jess und Matej an einem Stück genießen kann. Es gibt brutale Kämpfe, Blut und Action, aber auch ruhige Momente der Erkenntnis, die Zeit fürs zwischenmenschliche Augenblicke lassen. So muss das einfach sein!

Das Ende ist auch gelungen, noch mal eine überraschende Entwicklung hier, ein paar Infos da und als die letzte Seite beendet war, kam ich nicht umher glücklich und traurig da zu sitzen und mich zu fragen: Wann geht es weiter? Mit dem Wunsch: BITTE SOFORT! 


Monster Geek ist ein Buch mit Wow-Faktor! Hier wurde alt Bekanntes durch kreative Ideen und spannende Wenden aufgepeppt und zu etwas Eigenen verwoben. Eine taffe Kick-Ass-Heldin, ein sexy Pfarrer und jede Menge Waffen und Monster machen diesen Auftakt der Reihe zu einem spaßigen, verführerischen Abenteuer, das auf ganzer Linie überzeugt und einfach verdammt gut unterhält. Mehr davon bitte!



1 Kommentar:

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...