Freitag, 30. Dezember 2016

[BUCHREZENSION] Auf Null



Gesund – aber nicht geheilt. Das ist Ninas Diagnose nach überstandener Leukämie.
Für die Zwanzigjährige klingt das wie: Freu dich bloß nicht zu früh. Ohnehin hat die Krankheit alles verändert. Mit ihrer besten Freundin Bahar ist sie zerstritten, ihr Bruder ist streng gläubig geworden, und Nina würde eher einem Hütchenspieler vertrauen als ihrem eigenen Körper. Dann lernt Nina Erik kennen und ist schneller in ihn verliebt, als ihre Angst vor einem Rückfall es erlaubt. Aber wie soll Liebe funktionieren, wenn einem der Mut zum Leben fehlt?

► Deutsche Originalausgabe ► Autor/in: Catharina Junk  Genre: Contemporary ► Einzelband ► Verlag: Kindler (Rowohlt) ► Seiten: 400 ► Hardcover, mit Schutzumschlag - 19,95€ ► Kaufen: bei Amazon /beim Verlag



Kennt ihr diese Bücher, die euch von guten Freunden empfohlen werden und an die ihr keinerlei Erwartungen habt? Einfach, weil sie nicht eurer Genre sind oder nicht direkt eure Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben? Auf Null war für mich ein solches Buch und ich bin unglaublich froh, dem Roman eine Chance gegeben zu haben. Zum Jahresende hin hat sich dieses Debüt nämlich ganz einfach in meine Top 10 Bücher von 2016 geschlichen. 

Geschichten, die von kranken Menschen handeln oder eben Menschen, die krank werden oder ihre Krankheit besiegt haben, gibt es wirklich wie Sand am Meer. Teilweise war es ein richtiger Trend, mit dem die breite Masse geschwommen ist, nachdem es dieses eine bestimmte Erfolgsbuch gab. AUF NULL versucht aber nicht einer dieser Fische zu sein, die im Mainstream Strom mit schwimmen, vielmehr erscheint es so, als wäre dieses Buch der einzige Fisch, der gegen den Strom schwimmt. Um es mal kurz zu sagen: Dieses Buch ist anders. Anders gut, anders umwerfend, anders anders halt und anders sticht aus der breiten Masse des Einheitsbreis auf dem deutschen Buchmarkt hervor. 

Das Buch wird im Grunde in zwei "Phasen" erzählt. Die Kapitel wechseln sich zwischen Gegenwart und Vergangenheit ab und man begleitet Protagonistin Nina durch ihr Leben, vor und während und nach der Diagnose Leukämie. Dabei ist im Buch so viel zu finden, was mich berührt hat und beim Lesen war ich in einem ständigen Zustand aus weinen-oder-lachen gefangen. Die Sache ist nämlich die: Autorin Catharina Junk schreibt nicht nur schön, sie erzählt auch schön. Eine ehrliche, echte Geschichte, die auf und ab geht, wie das Leben selbst. Voller Zweifel, Ängsten, Sorgen, voller Freundschaft, Liebe und Witz.

Wer hätte schon gedacht, dass eine Story über ein krankes Mädchen so philosophisch-normal, zum-Nachdenken-anregend und absolut charmant-witzig sein könnte? Ich nicht.

Nina war eine tolle Protagonistin, die ich auch gerne zur Freundin gehabt hätte. Sie hat eine starke Persönlichkeit, ist sich aber auch nicht zu schade um Hilfe zu bitten, sich ihre Furcht und Zukunftsängste einzugestehen. Und das was ich besonders gelungen fand war, dass Nina eben nicht einen auf pseudo-nun-da-ich-dem-Tod-von-der-Schippe-gesprungen-bin-weiß-ich-alles-besser-Gehabe gemacht hat. Ninas Diagnose hat ihr Leben beeinflusst, aber nicht ihre komplette Person verändert und dafür war ich dankbar. Im Buch gibt es ein ganzes Ensemble an facettenreichen Figuren, die Nina - so wie der Leser - begleiten. Einige mag man, andere nicht und am Ende lernt man irgendwie etwas dazu. Über Familie und Freundschaft zum Beispiel. Die Autorin hat nämlich großen Wert darauf gelegt, beides einzubringen und genug Raum zu geben. So lernt man Ninas Eltern kennen, sieht, was ihre Diagnose bei ihrem Bruder angerechnet hat und erkennt zusammen mit unserer Heldin, dass manche Freundschaften für die Ewigkeit bestimmt sind und andere leider nicht.

Und über allem lag dieser ständige emotionale Schleier. Es gab wirklich keine Szene, die mich nicht zum nachdenken/weinen/lachen gebracht hätte. Der Humor hat mir auch so wahnsinnig gut gefallen! Viele der Sprüche kamen wie aus dem Nichts und ich musste laut lachen, so richtig laut lachen, nicht nur kichern oder schmunzeln und kann der Autorin für ihren Wortwitz einfach nur applaudieren. Dazu noch diese Spannung und die quälende Frage: Was passiert am Ende? Wird Nina leben? Wird sie gesund? Oder kommt es doch ganz anders ... ich war absolut begeistert vom Ende des Romans und habe im Angesicht vieler Szenen am Ende mehrere Tränchen verdrückt. Ja, dieses Buch hat einiges mit mir angestellt. Eine kleine Liebesgeschichte gibt es übrigens auch. Unkompliziert und erfrischend ehrlich, so wie AUF NULL eben durchgehend bleibt. 

Außerdem fand ich die Geschichte auch ausgesprochen gut recherchiert, denn man erfährt vieles über Leukämie und Erklärungen werden zwar nicht unendlich ausgeweitet, aber eben im Prozess der Handlung ausgeblendet oder als unwichtig erachtet. Respekt, dafür. 

Im Buch werden dazu noch ein paar wichtige Randthemen angesprochen, was ich angesichts des Hauptplots nicht erwartet hatte, aber nur als weiteren Pluspunkt sehen kann. Ninas Einstellung würde ich zu 100% selber so vertreten. Übrigens ist sie ein riesiger Taylor Swift Fan und das Buch voll von Anspielungen auf die Sängerin, das fand ich klasse! Lebensweisheiten muss man eben nicht zwanghaft aus irgendwelchen Möchtegern-Ratgebern ziehen, sondern aus den Dingen, die einem etwas bedeuten. 

Um es mal mit den Worten von Taylor zu sagen:

“Life isn't how to survive the storm, it's about how to dance in the rain.” 



AUF NULL ist ein toller Debüt-Roman mit allem, was ein gutes Buch für mich ausmacht: Einem durchdachten Plot, Spannung, Herz, Humor, Freundschaft und einer Prise Liebe. Gebt dem Buch eine Chance, ihr werdet es garantiert nicht bereuen! 



1 Kommentar:

  1. Musste mir "Auf Null" dann auf meiner letzten Buchshoppingtour gleich holen und hatte es innerhalb eines Tages durch. Eine wunderschön geschriebene Story. Hatte schon lange nicht mehr so eine tolle Protagonisten, in die man sich so gut hineinversetzen konnte und die so echt rüberkommt. Danke für die tolle Rezension und Empfehlung. Das Buch hat mich aus meinem Lesetief rausgeholt. Ich hatte wohl einen leichten Fantasie-Overkill in 2016. Brauch jetzt definitiv mehr Contemporary Romane. Welche Contemporary Romane sind deine Favoriten?

    Liebe Grüße
    Valerie

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...