Montag, 23. Januar 2017

[BUCHREZENSION] Saint Lupin's Academy #1



In Drachenfeuerbällen durch die Gegend fliegen und sprechende Vögel als Navigationsgerät benutzen – das steht auf Annes Stundenplan, seit sie Schülerin an einer der berühmt-berüchtigten Abenteuerakademien ist. Eigentlich total cool … wenn da nicht plötzlich dieses klitzekleine Problem wäre: Zusammen mit ihrer besten Freundin Penelope, dem jungen Zauberer Hiro und dem magischen Handbuch für Abenteurer muss Anne eine tödliche Prophezeiung innerhalb von nur drei Tagen (!) lösen, das Schicksal der Akadamie, ja, sogar das der ganzen Welt hängt davon ab. Um ihr neu gewonnenes Zuhause nicht zu verlieren, müssen Anne und ihre Freunde Sandwölfe und Zombiehaie bezwingen, ohne zu ahnen, dass der schlimmste Gegenspieler noch auf sie wartet!

► Übersetzerin: Ulrike Köbele ► Autor/in: Wade Albert White  Genre: Kinderbuch
► Reihe: St. Lupin's Academy #1 ► Verlag: Thienemann Esslinger ► Seiten: 384 
► Gebunden - 14,99€ ► Kaufen: bei Amazon /beim Verlag



Saint Lupin's Academy ist mir vor allem ins Auge gesprungen, weil der Klappentext nach einer abenteuerlichen Geschichte und jeder Menge Spaß klang. Das Buch war sogar noch besser, als ich es mir vorgestellt habe. Der Autor hat sich hier eine Menge toller Sachen einfallen lassen, die wirklich absolut neu sind und mich richtig begeistern konnten. In der Story stecken viele wundervolle und außergewöhnliche Idee, wie z.B. die Sache, dass man mit Feuerbällen aus den Mäulern von Drachen teleportieren kann oder es Vögel gibt, die in Amuletten hausen und Prophezeiungen aussprechen. 

Protagonistin unserer Geschichte ist Anne. Sie ist ein Waisenkind und kann es kaum erwarten, raus in die Welt zu kommen und etwas zu erleben. Im Setting dieses Romans ist es nämlich so, dass alles magisch und märchenhaft ist und einfach Fantasy schreit! So gibt es echte Magie, Kinder werden zu Abenteurern ausgebildet, erfüllen Missionen, stellen sich bösen Schurken. Doch dazu müssen sie sich an einer "Abenteueracademy" ausbilden lassen und da kommt nicht jeder rein. Anne und ihre beste Freundin Penelope haben anfangs nur das Ziel aus dem Waisenhaus zu entkommen, doch dann ändert sich alles, als Anne ein Prophezeiungs-Amulett findet und sich innerhalb von drei Tagen auf eine Mission begeben soll! Dabei ist die Arme total unvorbereitet und hinter jeder Ecke lauern Gefahren!

Also, wenn dieses Buch kleinen und großen Bücherwürmern nicht gefällt, dann weiß ich auch nicht! Schon von Anfang hat ist die Handlung fesselnd und macht einfach nur großen Spaß. Die Welt, die der Autor beschreibt ist voller Überraschungen und man weiß nie so genau, wem man als nächstes begegnet. Einer Katze vielleicht, die Schulleiter ist? Einem Roboter-Ritter? Einer durchgeknallten Irren? Ich finde, man spürt beim Lesen ganz deutlich, dass sich hier viel Mühe gemacht wurde, mal über den Tellerrand zu blicken und einfach mal etwas "Anderes" zu schreiben. Und das Konzept geht auf! Zwischen den üblichen Kapitel ist in kleinen "Merkblättern" für "echte Abenteurer" immer mal wieder das ein oder andere Späßchen in Form eines Regelwerks oder kleinen Anmerkung enthalten.

Die Erzählstimme des Buches trieft nur so vor Humor und Sarkasmus. Hier werden so einige Klischee, die wir aus Geschichten voller Märchen und Mythen kennen auf die Schippe genommen. So spricht der Autor z.B. auch Dinge an wie "jedem Antagonisten stehen mindestens drei dramatische Auftritte in einer Story zu" und all so verrücktes Zeug. Ich fand das herrlich erfrischen und musste immer wieder über solche Anmerkungen schmunzeln! Es war, als würde das Buch sich selber nicht ganz ernst nehmen - toll!

Die Figuren gefielen mir auch sehr gut. Anne mochte ich, ihre beste Freundin Penelope ebenfalls und auch Hiro hat das Team gut ergänzt. Im Buch gibt es nicht all zu viele Figuren, sodass man einen guten Überblick bewahren kann. Für ein Kinderbuch war die Handlung nicht zu verstrickt, die Sprache recht einfach und alles sehr logisch gemacht. Doch auch als erwachsener Leser kann man mit den Helden dieser Mission gut mitfiebern. Die Aufgaben, die Anne und ihre Freunde erfüllen müssen sind interessant gestaltet und man erkennt auch deutlich einen roten Faden. Am Ende gibt es dann noch ein nett in Szene gesetztes Finale und man versteht auch wieso der Titel des Buches dann Sinn macht. 

Was mich persönlich allerdings etwas gestört hat waren zwei Dinge. Erstens: Die zeitliche Abfolge. Das Buch spielt innerhalb weniger Tage und das merkt man auch deutlich. Ich hätte es schöner gefunden, wenn mehr Raum zur Entwicklung vorhanden gewesen wäre. Wo wir schon bei Punkt zwei wären: Es ist SO leicht! Der Autor macht es seinen Figuren nicht gerade schwer. Ständig fallen ihnen Lösungen und Antworten vor die Füße und so richtig lernen für etwas zu Kämpfen tun sie dabei nicht. Angesichts der Kürze des Buches musste das vielleicht so sein, damit die Mission gegen Ende auch abgeschlossen werden konnte, aber ich wünsche mir für den Folgeband auf jeden Fall etwas mehr Tiefe :D


Saint Lupin's Academy ist ein tolles Kinderbuch, mit super Ideen! Wer auf der Suche nach einer witzigen und spannenden Abenteuergeschichte ist, der sollte sich das Buch unbedingt merken. Für jüngere Leser ist die Story genau richtig, während ältere Leser sich vielleicht an dem mangelnden Herausforderungen und der Einfacheit der Lösungen stören konnten. Nichtsdestotrotz macht das Buch einfach Spaß und ich wurde super unterhalten. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D