Sonntag, 12. Februar 2017

[BUCHREZENSION] Chloé und der Sprung in der Schüssel



 Ausgerechnet am Welt-Toilettentag verwüstet jemand das prunkvolle stille Örtchen der Schule und setzt dabei einiges unter Wasser! Chloé und ihre Freunde haben sofort eine Vermutung, wer dahinterstecken könnte: Niemand hat das Klo auf dem Gewissen! Herr Niemand, wohlgemerkt, der neue Hausmeister. Der sieht ja auch schon aus wie ein Ganove! Als sich sein seltsamer Sohn Heikomir in Schulprinzessin Angelique verknallt, schmiedet Chloé einen Plan. So ein erstes Date bietet doch eine super Gelegenheit, diesem verdächtigen Duo auf die Schliche zu kommen ...

► Autor/in: Sonja Kaiblinger ► Illustratorin: Vera Schmidt
 Genre: Kinderbuch, Mädchenbuch  ► Chloé #2 ► Verlag: Loewe ► Seiten: 192
► Gebunden, mit Spotlack - 9,99€ ► Kaufen: bei Amazon /beim Verlag



Ein neues Buch von Sonja Kaiblinger kann überhaupt nicht enttäuschen! Mir gefiel der erste Band ihrer Chloé-Mädchenreihe schon sehr gut, aber der zweite Teil war sogar noch besser. Man kann das Buch auch sehr gerne einzeln lesen, wenn man hier anfangen möchte, denn es gibt immer wieder kleine Erklärungen zu Ereignissen aus dem ersten Band "Völlig von der Rolle". Natürlich macht es mehr Spaß, wenn man die Reihenfolge einhält. Schon der Einstieg in das Buch war ultra-komisch! Ich habe das erste Kapitel gemeinsam mit meiner Schwester gelesen und wir haben uns über den Boden gekugelt vor lauter Lachen! Da ist es egal, ob man aus der Zielgruppe kommt oder schon etwas älter ist. Diese Toiletten-Diskussion der Mädchen gegen die Jungs und die wilden Fantasien, wie man das Jungsklo cool gestalten könnte war einfach so unterhaltsam! Die frechen und sarkastischen Sprüche sind zwar sehr altersgerecht, aber für Leser jeden Alters pure Unterhaltung.

Unsere Protagonistin Chloé steht in ihrem zweiten Abenteuer mehreren Problemen gegenüber: Das Mädchenklo wurde verwüstet, ihr bester Freund Ernst wird beschuldigt der Übeltäter zu sein und das Haustier ihres Bruders macht immer noch die Schule unsicher. In diesem Buch passiert so allerhand wahnwitzig-chaotisches Vergnügen, ob es Chloé nun ein bisschen auf Sherlock Holmes macht oder es um normale Teenie-Probleme geht. Ich finde, Chloé ist sowieso eine tolle Figur, mit der sich junge Mädchen super identifizieren können. Aber auch die anderen Charaktere glänzen wieder in ihren Rollen. Ob es nun Ernst Fröhlich mit seinem Youtube-Kram ist und einen zum Schmunzeln bringt oder Zicke Angelique, die mit ihrer Art auch für die ein oder andere Szene für ordentlich Pepp sorgt - die Autorin hat sich eine tolle Clique aufgebaut, bei der trotz Höhen und Tiefen Zusammenhalt ganz groß geschrieben wird. Ich mag die vielen Freundschaften an diesen Büchern mit am liebsten. 

Mit am besten gefallen hat mir wieder einmal der Humor. Die absurden Namen wie Frau Hohl-Kopp oder Herr Niemand haben für ordentlich Wortwitze gesorgt und auch der Neue in Chloés Klasse war zum Schießen. Mit seinen Nerd-Vibes, Faible für Herr der Ringe und seinem Wunsch statt Heiko lieber Heikomir genannt zu werden - damit das natürlich zu seiner Leidenschaft für High Fantasy passt, versteht sich! Das Buch sprüht nur so vor Witz und Charme - besonders im Vergleich zu Band eins gab es eine Steigerung, was das Humor-Level angeht. Und gerade deshalb fliegt man auch nur so durch die Seiten. Es macht einfach Spaß Chloé und ihre Freunde bei ihrem Plan zu begleiten!

Ich muss auch gestehen, dass ich trotz Rätselei bis kurz vor Schluss nicht darauf gekommen bin, wer denn nun der Übeltäter war. Es blieb also spannend bis zur letzten Sekunde. Diese Mischung aus Freundschaft und kleinen Geheimnissen machen das Buch als Kinderbuch nahezu perfekt. Man bekommt von allem etwas und lernt noch was dabei. Hier ging es ein bisschen darum, dass Vorurteile einen ganz schön fehlleiten können und Menschen auf den zweiten Blick meistens ganz anders sind, als zunächst gedacht.

Es gibt auch ein klitzekleines bisschen Liebesgeschichte, was übrigens zuckersüß war! Ich freue mich schon drauf zu erfahren, wie es weitergeht und ob diese Gefühle für noch größeres Chaos sorgen werden :D Die vielen Andeuten machen sehr neugierig.

Die Ideen waren auch wieder klasse! Man könnte ja meinen, dass eine Geschichte, die fast nur in der Schule spielt irgendwann langweilt, aber Sonja Kaiblingers Einfälle sind außergewöhnlich und fesseln an die Seiten - so magisch kann eben der Alltag eines zwölfjährigen Mädchens sein. Die Sache mit der EnzyKLOpädie war ebenfalls wieder genial! Was es nicht alles für faszinierende Fakten über das stille Örtchen gibt - haha!



Die Chloé Reihe ist für alle kleinen und großen Leser/innen etwas. Mit gewohnt spritzig-frechem Kaiblinger Humor zaubert die Autorin einem in jedem Kapitel ein Lächeln ins Gesicht, die Figuren sind absolut liebenswert und ergänzen sich prima! Im zweiten Band geht es etwas abenteuerlicher zu, als noch im ersten und durch das große Rätsel rund um das fabulöse Mädchenklo, kann man das Buch schwer aus der Hand legen. Klare Empfehlung an alle Mamas, Papas, Kinder, Büchereulen und Klo-Besessene! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D