Dienstag, 14. März 2017

[BUCHREZENSION] Water & Air



Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.

► Deutsche Originalausgabe ► Autor/in: Laura Kneidl  Genre: YA Fantasy, mit dystopischen Elementen ►Reihe: Einzelband ► Verlag: Carlsen ► Seiten: 480 
► Broschiert, mit Klappe - 12,99€ ► Kaufen: bei Amazon /beim Verlag



Von Laura Kneidl habe ich bisher nur ihr Debüt "Light & Darkness" gelesen, welches mir damals sehr gut gefiel. Als ich das erste Mal von "Water & Air" gehört habe, war für mich aber schnell klar, dass ich diesen Roman gleich nach dem Erscheinen lesen muss. Die Idee der Geschichte klingt, um es mal ganz simpel zu sagen, einfach cool. "Water & Air" erzählt vom Leben der achtzehnjährigen Kenzie, die in einer Wasserkolonie aufgewachsen ist und sich nichts sehnlicher wünscht, als ihrem Leben zu entfliehen. Im Verlauf des Buches wird deutlich, dass mehrere Gründe dahinterstecken und Kenzies Motive waren für mich absolut nachvollziehbar. Der Einstieg ist mehr als gut geschrieben, denn trotz einer Flut an Informationen zum Setting und des Systems der Kolonien, hatte ich nie den Eindruck, dass hier erklärt wird, nur um zu erklären. Wir lernen Protagonistin Kenzie mit all ihren Stärken und Schwächen sehr gut kennen, während sie uns ihr Leben Stück für Stück näher bringt. Ich war absolut fasziniert von den Ideen der Autorin und hier ist meiner Meinung nach die Umsetzung auch sehr gelungen. Beim Lesen hatte ich ständig filmartige Bilder im Kopf, alles war so lebendig und anders und einfach aufregend - auch, wenn Kenzie das in Zusammenhang mit ihrer Kolonie ganz anders sieht. 

Die Informationen, die geschildert werden waren unglaublich gut durchdacht und logisch schlüssig. Die Autorin hat sehr viel Wert auf Details gelegt und obwohl ich anfangs einige Fragen hatte, wurden diese über viele Kapiteln hinweg alle beantwortet. Die Unterschiede zwischen den Wasser - und Luftkolonien könnten nicht größer sein und so grenzt Kenzies Flucht in die Luftkolonie an einen richtigen Kulturschock. Es gab unglaublich viele Momente, in denen ich das Gefühl hatte live an Kenzies Seite zu stehen, denn gemeinsam mit der Figur erlebt man ihre Flucht hautnah. Gefühle und Gedanken wurden dabei nie außer Acht gelassen, sodass man gar nicht anders kann als Kenzie zu mögen. Dabei ist sie alles andere, als die typische Heldin einer epischen Story. Kenzie ist egoistisch, stur und begeht Fehler. Doch gerade wegen dieser Ecken und Kanten erschien sie mir so glaubwürdig. Es gibt Augenblicke, in denen sie wahrhaft glänzt und wieder andere, in denen sie aus dem typischen Jugendbuch-Rahmen ausbricht - übrigens einer der Punkte, die das Buch meines Empfindens nach so besonders machen. 

Ihr Gegenpart Callum ist sehr reserviert und erscheint beim ersten Treffen als einer dieser gut aussehenden Love-Interests, die man schon zu kennen glaubt. Ich habe etwas gebraucht, um Callum zu durchschauen, wenn gleich er mir auch niemals unsympathisch war. Denn Callum ist alles andere als eine hübsche Hülle. Er hat Charakter, ist eigenständig und die Liebesgeschichte ist kein Mittel zum Zweck, um ihn in ein gutes Licht zurücken. Im Buch passieren so viele Dinge, die zeigen, aus welchem Holz Callum geschnitzt ist und letzten Endes habe ich - genau wie Kenzie - Vertrauen und Sympathie zu ihm aufgebaut.

Die Liebesgeschichte in "Water & Air" konnte mich zudem vollkommen packen. Sie ist wie eine leise Melodie, sie immer lauter wird und irgendwann nicht mehr aus dem eigenen Kopf verschwinden will. So lernen sich die Figuren über einen langen Zeitraum erst einmal kennen, kämpfen mit ihren inneren Konflikten, öffnen sich zur richtigen Zeit und geben dann zusammen ein unschlagbares Team ab, das sich großen und kleinen Gefahren stellen muss. Wer glaubt, dieses Buch würde nämlich ausschließlich die Liebesgeschichte im Fokus haben, der irrt sich. Neben dem komplexen System und den einzigartigen Schauplätzen steckt hinter "Water & Air" eine großartige Message.

In einigen Punkten werden erfahrene Fantasy/Dystopie Leser hier sicher nicht überrascht werden. Nichtsdestotrotz gab es zur Genüge Szenen, die mich geschockt und betroffen gemacht haben. Die mich an die Seiten gefesselt haben und eine Achterbahn der Gefühle hoch - und runtergejagt haben. Und vor allem wird man zum Nachdenken angeregt. Hinter wortgewandten und intelligenten Dialogen steckt hier Gesellschaftskritik, teils politische Themen und allen voran die Frage danach, wer zu entscheiden hat, wie viel ein Menschenleben wert ist. Aber keine Sorge, die Autorin drückt einem hier nicht zwanghaft ihre Meinung auf. Vielmehr fließen diese Aspekte zusätzlich in eine Handlung, die ich als Mischung zwischen Mystery-Crime und Fantasy-Dystopie ansiedeln würde.

Es gibt immer wieder kleine und große Höhepunkten, die einen wachrütteln und außerdem auch eine Menge Humor, mit dem ich so gar nicht gerechnet habe und den wir wohl am meisten einem der Nebencharaktere verdanken. Das Ensemble an Figuren im Buch hat mir auch wahnsinnig gut gefallen. Ich hatte nie den Eindruck, dass Charaktere hier "am Rand" stehen, sondern in den Plot involviert waren und tragende Rollen spielten. Neben der ein oder anderen Überraschung - sowohl menschlich, als auch Plot technisch - ist das Ende des Buch sehr zufriedenstellend und hat einen schönen Ausklang der Geschichte. 


"Water & Air" hebt sich deutlich von anderen Büchern des Jugendbuch-Genres ab. Durch ein cooles Setting und originelle Ideen hat man beim Lesen sehr viel Spaß. Die Figuren sind sympathisch und haben jede Menge Tiefgang. Die Handlung gestaltet sich abwechslungsreich und von Lovestory, bis packendem Finale ist hier alles vorhanden. Besonders die intelligenten Dialoge regen zum Nachdenken zu verschiedenen Themen an, doch diese Ernsthaftigkeit wird auch mit Witz und Charme wieder gebrochen. Alles in allem ein sehr lesenswertes, unterhaltsames und spannendes Buch. 


Kommentare:

  1. Wow, jetzt hast du mich total neugierig gemacht :D Tolle Rezi!

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt super! :)
    Danke, für die tolle Rezi. Dank dir wandert das Buch sofort auf die Wunschliste - ich habe nämlich schon länger mit dem Gedanken gespielt, ein Buch von Laura zu lesen. Muss ich wohl wirklich bald mal in Angriff nehmen.

    Liebe Grüße!
    Jen

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D