Montag, 3. April 2017

Leipziger Buchmesse 2017



Wie so viele Blogger war auch ich dieses Jahr auf der Leipziger Buchmesse unterwegs. Vom 23.03. bis zum 26.03. hieß es ab nach Leipzig und buchige Erinnerungen sammeln. Allerdings war ich dieses Mal auch als Autorin sehr aktiv und erzähle in diesem Post ein bisschen darüber. Falls ihr das also langweilig findet, könnt ihr die Stellen ja einfach überspringen oder so :D Kleines Messe-Fazit vorab: Es war schön, besonders aufgrund vieler toller Menschen, Buch-technisch für mich aber doch etwas enttäuschend.



Am Donnerstag war ich lange mit meiner Schwester unterwegs. Das war unser Anreise-Tag und mit der Bahn und allen Wartezeiten zwischendurch waren wir so an die sieben Stunden unterwegs und kamen deshalb auch erst nachmittags an. Im Gegensatz zu den anderen Messen hatten wir dieses Mal ein Hostel gebucht, weil eben nichts anderes mehr frei - oder bezahlbar war. Unser Hostel war echt nicht so der Knüller. Wir standen allein eine Stunde vor der Leipziger Hostelbar und haben darauf gewartet, dass die Rezeption mal besetzt ist und jemand die Tür öffnet. An sich war dort zu Übernachten schon in Ordnung, es war einigermaßen sauber und unser 3-er Zimmer echt groß. Aber ... die Gegend war ziemlich unheimlich und ranzig - immerhin gab es dort ein Café, in dem man toll frühstücken konnte und viele Bahnverbindungen direkt zur Messe. 

Wir haben nicht mehr viel gemacht an dem Tag, waren aber abends bei der Fantasy Lesenacht, wo unter anderem die Gewinner des Seraphs und Kai Meyer gelesen haben. Von allen Autoren dort gefiel mir der Auftritt von Kai Meyer am besten! Er ist so ultra sympathisch und hat mir die "Krone der Sterne" mit seiner Lesung und Erzählung richtig schmackhaft gemacht. Als ich wieder zu Hause war habe ich mir bei Audible gleich das Hörbuch geholt, höre es aktuell noch und finde es bisher echt gut. Kai Meyer hat viel darüber gesprochen, dass diese Reihe ein Herzensprojekt von ihm ist und das hat mich überzeugt, mal wieder einem seiner Bücher eine Chance einzuräumen. 

Meine kleine Gruppe bestand neben meiner Schwester noch aus der lieben Miss Watson, die als Meyer-Fangirl natürlich derselben Meinung gewesen ist wie ich :D 



Freitagmorgen war der erste richtige Messetag für uns. Zuerst ging es in die Manga-Halle, die richtig cool war. Es gab so viel zu sehen - und kaufen - und diesen japanischen Teegarten, in den ich gerne gegangen wäre, aber leider war die Zeit doch zu knapp. 

Für mich stand als erstes ein Treffen mit iBooks auf dem Plan, das mich wirklich überrascht hat - ganz im positiven Sinne. Die beiden Mitarbeiter von iBooks waren unglaublich sympathisch. Sie haben mir und ein paar anderen Impress Autorinnen ihr Konzept näher gebracht, die iBooks-Seite erklärt und etwas über kommende Aktionen verraten. Ich war ehrlich begeistert und werde iBooks jetzt mit etwas anderen Augen sehen. Zwar besitze ich noch immer kein Apple-Gerät oder dergleichen, aber ich fand es super toll, dass die dort vorgestellten Bücher auch tatsächlich von den Leuten gelesen wurden, wenn sie als Spitzentitel etc. angepriesen werden. Ich meine, von welcher Seite kann man das heutzutage noch sagen? Dass da eine richtige Lesermeinung hintersteht und es nicht nur darum geht mit viel Werbung Cash für Neuerscheinungen anzubringen? 


Anschließend bin ich etwas durch die Kinder - und Jugendbuch Halle gewandert. Natürlich musste ich am Carlsen Stand stoppen, um die Impress Wand zu bewundern. Dieses Mal waren zwei meiner Bücher mit drauf: Winterflüstern und Frühlingsflüstern. Es ist jedes Mal wieder ein tolles Gefühl seine Cover an so einer Wand zu sehen! :D Ansonsten war der Aufbau der Stände in der Halle nicht unbedingt etwas Neues. Habt ihr auch manchmal den Eindruck, wenn ihr eine Messe kennt, kennt ihr sie alle? Das klingt vielleicht etwas merkwürdig, aber im Grunde ändert sich an den Ständen ja nicht wirklich etwas. Höchstens andere Bücher stehen in den Regalen, daher war alles doch sehr vertraut und auch nicht gerade mega überwältigend.

Was ich an Leipzig allerdings schätze ist, dass dort viel Platz ist und es auch Sitzmöglichkeiten in den Hallen gibt und man an jeder Ecke Snacks oder Getränke, zu teils annehmbaren Preisen, kaufen kann. In Frankfurt ist doch alles etwas beengter. 

Am Nachmittag hatte ich dann ein Interview mit ein paar Mädchen aus einer 6. Klasse und ihrer Lehrerin. Die ganze Gruppe war soooooo lieb! Ich war total nervös, weil das Ganze ins Radio übertragen werden sollte, aber ich denke, es lief ganz gut und wir hatten alle Spaß :D falls jemand von euch das Interview hören möchte, kann er das *HIER* bei Soundcloud tun.


Später ging es dann zum Loewe Blogger-Treffen :D Mein persönliches Highlight war der Auftritt von Stefanie Hasse. Diese hat ihre neue Dilogie vorgestellt und etwas aus Band eins vorgelesen. Ich kenne Steffi schon ewig und war seit ihrem Debüt ein großer Fan und mich erfüllt es richtig mit Stolz zu sehen, wie weit sie gekommen ist. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich mich auf "Schicksalbringer" und "Schicksaljäger" freue!!! In dieser Dilogie geht es um Kiera, welche die "Münze Fortunas" besitzt, weil sie diese als kleines Kind findet und das hat in ihrem Teenager-Leben große Konsequenzen. Plötzlich kann Kiera das Schicksal anderer Menschen beeinflussen ... große Gefahr droht ihr und ihren Freunden, denn ein Eingriff in das "Rad des Schicksals" ist gegen jegliche Gesetze. Das Buch hat eine starke Protagonistin, eine tolle Liebesgeschichte und jede Menge Spannung zu bieten. Die Cover gefallen mir auch sehr gut und ich will sie JETZT :D Der erste Band erscheint Mitte des Jahres als Hardcover beim Loewe Verlag. 

Mal abgesehen davon war das Loewe-Treffen ganz gut. Nicht so schön, wie die Jahre davor, muss ich allerdings anmerken. Die Programmvorstellung war klasse, aber man hat nicht so gut alles mitbekommen und es war recht überfüllt. Dieses Jahr war das Treffen offen und dementsprechend waren sehr viele Blogger/Leser dort. Am Ende gab es Lebkuchen-Herzen für alle, aber Lisa und ich haben keins mehr abbekommen, weil die Leute so nach dem Motto "geil, gratis-Zeug!" schneller waren als wir xD

Um 17 Uhr war ich noch kurz beim Random House Bloggertreffen. Es war leider übermäßig chaotisch und ich habe nicht mal die Autorin gefunden, die ich interviewen sollte. Ich liebe Random House ja wirklich über alles, weil ich sämtliche Bücher der Programme verschlinge, aber was die Bloggertreffen angeht ist das echt nicht so schön. Es ist immer so voll, unübersichtlich und ja, ich gebe es zu, etwas nervig :( Trotzdem habe ich viele bekannte Gesichter gesehen und schon allein dafür hat es sich dann doch gelohnt. 

Abends sind wir dann mit einer Gruppe von Bloggern, Autoren und Verlagsmenschen essen gewesen und das war echt nett. Buchmessen sind einfach die besten Orte, um mit Leuten zusammen zu kommen, die man sonst das Jahr über nicht sieht :D



Bildrechte: Diese Bilder wurden vom Carlsen Verlag gemacht!

Samstag war für mich persönlich der beste Tag der Messe. Das Carlsen & Thienemann Blogger Treffen stand als erstes auf dem Plan - und dieses Mal war ich als Autorin dabei, nicht als Bloggerin. Das war vielleicht ein wahnsinnig tolles Erlebnis, sage ich euch! :D Ganz große Liebe! Neben mir waren noch Rena Fischer, Björn Springorum und Laura Kneidl dort und wir vier wurden zu unseren aktuellen Romanen interviewt. Die anderen haben das so toll gemeistert. Ich hing wirklich allen an den Lippen, weil ihre Antworten so interessant waren. So wurde viel übers Schreiben, Spleens und Ideenfinden geredet. Ein echt toller Austausch! Anschließend durften wir unsere Bücher signieren. 

Falls irgendjemand, der dort war, das hier liest: DANKE! Es war wirklich so schön! Ich habe so viele Blogger getroffen, bekannte und neue Gesichter und ich habe mich von Herzen über jeden einzelnen gefreut, der dort war und etwas Nettes zu mir gesagt hat. Das klingt echt furchtbar kitschig, aber ich habe mich einfach nur wohl gefühlt und schöne Erinnerungen machen können. Alle waren so lieb und haben sich für mein Kinderbuch begeistern können. Ich durfte noch nie so viele Bücher signieren :D Es gab sogar Cupcakes zu all unseren Büchern. Der zu Nova & Avon war mit Himbeere, mhhhh :D

Die beiden Verlage haben das organisatorisch und atmosphärisch wunderbar gemacht. Ich persönlich hätte mir nur etwas mehr Zeit fürs Signieren gewünscht. Der Teil des Programms war doch etwas gehetzt und das war teils nun doch ein wenig blöd gemacht.

Im Anschluss sind wir dann zum Impress Blogger Treffen, wo das neue Impress Programm vorgestellt wurde - das kannte ich natürlich schon :P Ich finde allerdings, dass die Impress Veranstaltungen immer viel Spaß machen und hatte deshalb dort auch meine Freude dran. Überraschende News waren für mich, dass Autor Andreas Dutter 2018 eine neue Reihe bei Impress herausbringt, die eine Mischung aus die 5. Welle und Shadow Falls Camp sein wird. Klang sehr interessant :D 


Den restlichen Samstag haben wir uns die Stände der Messe genauer angeschaut, viel mit Leuten geplaudert und uns einfach amüsiert. Ich hatte an dem Tag noch eine Signierstunde von Impress, mit einigen anderen Autorinnen, die auch echt toll war. Besonders gefreut habe ich mich aber auf den Abend, da ging es nämlich zur "Drachenacht", also der Party vom Drachenmond Verlag. Die liebe Miss Watson hat meine Schwester und mich eingeladen und hach, war das schön! Die Location allein war der Wahnsinn. Eine Mischung aus Eventhalle und Oldtimer-Museum - es sah einfach toll dort aus! Es gab eine große Bühne, auf der ein unterhaltsames Programm stattfand und die Möglichkeit Bücher zu kaufen und sich signieren zu lassen. Ich habe auch welche mitgenommen (siehe Neuzugänge Post) und habe mich gefreut so viele liebe Autoren treffen zu können!

Das Trinken dort war zwar etwas überteuert und aufgrund des stressigen Messetags war ich schnell sehr müde, aber Lisa und ich haben doch eine ganze Weile durchgehalten und sind erst irgendwann um ein Uhr rum wieder ins Hostel gefahren xD


Bildrecht: Dieses Bild wurde vom Carlsen Verlag gemacht!

Ein weiteres meiner persönlichen Highlights war meine allererste Lesung. Ich dachte vorher echt, ich muss vor Aufregung sterben, haha! :D Die liebe Frau Dick (bei Carlsen für Veranstaltungen/Lesungen zuständig) hat mich ein bisschen vorgestellt und dann durfte ich aus "Nova & Avon" lesen und über das Buch plaudern. Trotz Nervosität habe ich es ganz gut gemeistert und viele meinten hinterher, dass ich mich nicht schlecht geschlagen habe. Hurra! Im Anschluss durfte ich sogar noch Bücher signieren und es waren echt viele Leute dort, die ein Buch gekauft haben. So schön! Hach! Vor allem ist es echt etwas ganz Besonderes, wenn Mamas und Papas und Kinder kommen und sagen, wie toll das Buch ist! Bisher habe ich ja nur Jugendbücher geschrieben und da ist die Zielgruppe eben eine andere. Ich werde diese Momente für immer im Gedächtnis behalten :D 

Am Sonntag habe ich außerdem noch die Lesung von Laura Kneidl gesehen, die vor meiner stattfand und die liebe Laura war ganz großartig! Ich habe "Water & Air" ja schon gelesen und rezensiert und finde ihr solltet alle dieses tolle Buch lesen! :P Viel unternommen haben wir an dem Tag dann nicht mehr. Wir waren noch am Drachenmond-Stand und meine Schwester hat sich die Lesung von Eulenzauber Autorin Ina Brandt (Arena Verlag) angeschaut und sich ihr Buch signieren lassen ... dann ging es auch wieder nach Hause. 

Unsere Rückfahrt war echt schrecklich xD Die Bahn war überfüllt, hatte Verspätung und zwischendurch dachten wir schon, wir bekämen unsere Anschlüsse nicht. Dann ging aber doch noch alles gut und kamen heil wieder zu Hause an :D 

Ich habe leider nicht sehr viele Bilder geschossen, obwohl ich es mir vorgenommen hatte! Bei den vielen Terminen, die ich so als Autorin hatte war das dann doch nicht drin - aber ich würde kein Foto der Welt gegen die tollen Momentaufnahmen eintauschen wollen! 


Wie war eure Messe so? Was habt ihr erlebt? :D

Mein Fazit ist: Die Messe war toll, ereignisreich, aufregend und emotional! Ich liebe es Mit-Blogger, Autorenfreunde und Leser/innen zu treffen! Aber wäre ich als reine Bloggerin dort gewesen, wäre ich wohl doch etwas enttäuscht. Dieses Jahr waren für mich persönlich nicht sehr viele interessante Autoren/Lesungen/Events dort am Start. Frankfurt ist und bleibt eben doch meine Lieblingsmesse, das wird sich wohl nicht so schnell ändern. 

Kommentare:

  1. Huhu Tanja!

    Hach ja, das Thienemann und Carlsen Bloggertreffen war einfach nur schön! Die Organisation und die Atmosphäre haben mir auch richtig gut gefallen und mir geht immer noch das Herz auf, wenn ich daran zurückdenke! Es war auch so toll, dass wir zwei uns endlich einmal persönlich gesehen haben :) :) Ich freue mich schon auf dein neues Buch und hoffe, es ganz bald lesen zu können! Und voll süß, dass dich eine 6. Klasse interviewt hat :) Ich glaube, das merke ich mir mal für meine Schüler später ;D

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja,

    Danke für den wunderbaren Messebericht. Da glaubt man fast, bei deinem Rundgang dabei gewesen zu ein. Ich habe die Messe sehr genossen. Vorher dachte ich noch, dass für mich nicht so viele spannende Lesungen dabei sein würden, aber interessanter Weise waren unsere Tage dann doch gut angefüllt.
    Meine Highlights waren ebenso das Bloggertreffen bei Carlsen/ Thienemann, aber auch das Bloggertreffen bei Bastei Lübbe mit Poppy J. Anderson (eine ganz sympathische Autorin) und verschiedene Lesungen, wie z. B. von Rainer Wekwerth, Emily Bold, Boris Koch und Ulf Stark. Hach ja, und noch ganz Vieles mehr. Es war wieder wunderbar. Ich fühle mich nach einer Buchmesse in Leipzig immer, als hätte ich 3 Wochen und nicht nur 3 Tage Urlaub gehabt.
    Hab eine wunderbare Woche!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...