Montag, 3. Juli 2017

[Geplapper] Das 13. Literarische Fantasy-Festival


Letzte Woche habe ich *HIER* über die Literarische Lesenacht einen Info Post verfasst, heute gibt es ein bisschen Geplapper zu meinen Erlebnissen dort. Aber kurz gesagt: Es war wirklich toll! Sympathische Autoren, interessante Lesungen und begeisterte Zuhörer.




Veranstalter des Ganzen war die Buchhandlung in der Villa Herrmann, unter der Leitung von Monika Trapp, welche das Event auch moderiert hat und uns durch den Abend führte. Eigentlich sollte die Veranstaltung Open Air im Garten der Villa stattfinden, aber aufgrund Regen - und Unwetter Warnungen wurde alles vorsorglich in die evangelische Kirchengemeinde verlegt. Ich muss sagen, dass ich davon nicht ganz so begeistert war, draußen wären die Lesungen sicher cooler gewesen. Allerdings haben sich die fleißigen Helfer einiges einfallen lassen, um Atmosphäre in die Kirche zu bringen. 

Es gab ein Catering, musikalische Einlagen in Lese-Pausen und schaurig-schönes Licht, das zwar ganz angenehm für die Augen war, aber ein riesen Feind meiner Digitalkamera. Deshalb haben alle meine geschossenen Fotos einen kleinen "Alien-Glow" xD


Angefangen hat das Ganze mit einer Rede von Moderatorin und Leiterin der Buchhandlung Monika Trapp, die ihr hier auf diesem Bild seht. Es gab immer kürzere Lesungen im Wechsel von zwei Autoren. Also erst las Autor A etwas, dann wieder Autor B, dann wieder Autor A und wieder Autor B - im Anschluss wurde gewechselt und neue Autoren waren dran. Dieses Konzept fand ich ganz interessant, weil so die Aufmerksamkeit nicht ganz so schnell flöten gegangen ist und man sich gefreut hat, wenn jemand wieder kam. 

Gelesen wurde tatsächlich in der Kirche. Die Zuschauer saßen auf den Bänken und vorne, wo sich normalerweise der Altar befindet stand ein Lesetisch, mit Mikrofon und eine Reihe der Bücher aller kommenden Autoren/Autorinnen. Mit den Pflanzen hatte das der Raum etwas Dschungel Ambiente, das leider das "Draußen-Gefühl" nicht ersetzen konnte.



Als erste wagte sich Christina Foshag auf die Bühne. Sie ist die Autorin des Kinderbuches "5 Sterne Spuk", das ich vor einer Weile *HIER* rezensiert habe. Ich fand sie super sympathisch! Sie hat richtiges Programm gemacht, weil ihr Buch sich ja eher an jüngere Leseratten richtet. So war auch eine "Kuschelspinne" dabei, die es im Buch wirklich gibt. Tarantulli hat dann hin und wieder auch was zur Geschichte gesagt. Das fand ich großartig! Ich musste so breit grinsen! Die Autorin hat eine sehr lebendige Erzählung vorgetragen, die mir echt super gefiel und mir gaaaaanz viel Lust auf den nächsten Band gemacht hat.



Akram El-Bahay ist der Autor von "Henriette und der Traumdieb" und war mir bis dato ziemlich unbekannt. Ich hatte zwar schon von seinem Buch gehört, aber ich wusste nicht, dass er auch schon andere Sachen veröffentlicht hat. Er hatte wirklich eine ganz tolle Vorlese-Stimme, die mich sehr mitgerissen hat. Die zwei Szenen, die er vorlas, haben mich richtig auf das Buch eingestimmt, weshalb ich es später auch gekauft habe. Die Geschichte scheint ein Mix aus Abenteuer, Traummagie und Wortwitz zu sein. 



Nach einer kleinen Pause betrat dann Mechthild Gläser die Bühne. Von ihr habe ich bereits drei Bücher gelesen, die ich alle unterschiedlich gut fand. Ich war also gespannt, was sie vorlesen würde. Es gab mehrere Szenen aus "Emma, der Faun und das vergessene Buch", von denen mir besonders die eine gefiel, in der Protagonistin Emma auf den mürrischen Darcy trifft. Die Autorin hatte auch eine wahnsinnig ruhige und angenehme Stimme, allerdings bin ich mir nach wie vor unsicher, ob mir das vorgestellte Buch gefallen würde. Vielleicht kennt der ein oder andere von euch es? Wir fandet ihr denn Gläsers "Emma"?



Mein persönliches Highlight - und Grund meines Besuchs in Mainz - war Stefanie Hasse. Klar, da bin ich als Fangirl der Autorin nicht mehr wirklich objektiv, aber ich habe gejubelt und gefeiert, als sie endlich dran war. Die Szenen aus ihrem "Schicksalsbringer" fand ich sehr gelungen vorgetragen, mal witzig, dann wieder spannend und ich habe jetzt definitiv Lust das Buch ein zweites Mal zu lesen! Es wurde an diesem Abend übrigens exklusiv vorab verkauft und natürlich musste ich mir ein Exemplar sichern :D



Überraschungs-Hit an diesem Abend war für mich Nina Blazon. Ich habe schon 7 ihrer Bücher gelesen und besonders ihre Kinderbücher finde ich große Klasse, aber die Autorin hat mich mit ihrer Art echt in den Bann gezogen. Ich habe sie zuvor noch nie "live" erleben dürfen. Zuerst gab es einen Einblick in ihren kommenden Roman "Fayra - Das Herz der Phönixtochter", welches im Oktober bei cbt erscheint und ich jetzt wirklich unbedingt lesen muss :D Später gab es dann ein paar Szenen aus "Winter der schwarzen Rosen", die es mir sofort angetan haben - Das Buch durfte dann später auch mit mir nach Hause. Nina Blazon ist jedenfalls eine ganz tolle Person, die eine wundervolle Lesung gehalten hat, welche mir wohl noch eine Weile im Gedächtnis bleiben wird. 



Abschließend las dann Synchronsprecherin Dagmar Bittner etwas aus Marie Lus "Young Elites" vor. Frau Bittner spricht auch das Hörbuch zum Roman. Ich war etwas skeptisch, weil ich es immer schöner finde, wenn Autoren selber lesen, wurde aber überzeugt. Sie hat eine außergewöhnliche Klangfarbe in der Stimme und man hat deutlich gespürt, dass sie professionell vorliest. Ihre Betonung, Geschwindigkeit und Stimme war jedenfalls on fleek - wie man so schön sagt :D 

Wolfgang Hohlbein war an diesem Abend nicht zu Gast, weil er aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage war anzureisen. Hoffen wir mal, dass er schnell wieder auf die Beine kommt. Die Lesungen waren aber auch so ein voller Erfolg und gingen bis weit nach Mitternacht. Ich weiß gar nicht, wie da noch ein Autor reingepasst hätte xD


Monika Trapp, sämtliche Autoren und Dieter, der Musiker, fanden sich für einen abschließenden Applaus auf der Bühne ein. Eine tolle Truppe! 


In der Kirche war echt einiges los! Das hätte ich gar nicht gedacht, aber die Fantasy Fans, darunter Mamas, Papas, Kinder, Blogger, Youtuber, Leser und Leserinnen hatten ihren Spaß. Die Begeisterung war bei jedem Auftritt deutlich zu spüren. 


Und was wäre so eine Lesenacht ohne neue Bücher für meinen SuB? Diese vier Romane habe ich gekauft, signieren lassen und mir anschließend in meine Regale gestellt :D 


Hardcover - 14,99€ - Uebereuter - ab 11 Jahre

Keiner träumt wie Henriette. Jeden Morgen erinnert sie sich klar und deutlich an die Abenteuer der vergangenen Nacht – sogar herbeiwünschen kann sie ihre Träume. Doch eines Tages ist alles anders. Jede Spur an den letzten Traum ist wie ausradiert. Ein Traumdieb hat zugeschlagen! Entgegen aller Warnungen beschließt Henriette, den Dieb zu suchen und zur Rede zu stellen. Ihr Weg führt sie durch schöne und böse Träume, in die heiße Wüste, in den finsteren Wald der Alben und zu einer Tür, hinter der etwas Schreckliches lauert …



Hardcover - 12,99€ - Loewe - ab 8 Jahre

Eine humorvolle Gespenstergeschichte für Jungen und Mädchen ab 8 Jahren. Detaillierte Illustrationen und liebenswerte Charaktere runden die Handlung um Freundschaft und Spukabenteuer ab. Jede Menge lustige Geister, ein verwunschenes Burghotel und zahlreiche witzige Streiche der Zwillinge sorgen für großartige Gespenster-Unterhaltung.

Melinda soll eigentlich spuken lernen und alle Bewohner des Burghotels so richtig schön erschrecken – schließlich ist sie ein waschechtes Gespenstermädchen! Doch die Zwillinge Jost und Kurt lassen sich nicht von ihren Spukereien einschüchtern. Zum Glück! Denn als immer mehr seltsame Dinge geschehen und das Hotel kurz vor dem Ruin steht, müssen die drei all ihre menschlichen und gespenstischen Kräfte zusammennehmen, um das Hotel zu retten.



Hardcover 16,99€ - cbt Verlag - ab 14 Jahre 

In einer Festung, geschützt durch dunkle Magie, suchen die Zwillingsschwestern Tajann und Lili Zuflucht vor ihren Verfolgern. Die eine Schwester versteckt sich hier mit dem Junglord Janeik, um ihre verbotene, aber leidenschaftliche Liebe leben zu können. Die andere ist auf der Flucht vor der zerstörerischen Liebe eines Gestaltwandlers. Doch mit den dunklen Mächten spielt man nicht. Das beginnen auch Tajann und Lili bald zu ahnen. Denn etwas lauert in den Mauern, etwas Unberechenbares, etwas Böses ...



Hardcover - 16,99€ - Loewe - ab 13 Jahre

Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen ... 


Mein Fazit: Das 13. Literarische Fantasy-Festival war insgesamt wirklich klasse! Das Catering war leider nicht besonders groß und das Licht in der Kirche nicht ideal, aber das wären mit die einzigen Sachen, die ich als nicht ganz so positiv vermerken würde. Und man muss natürlich sagen, dass 22€ ordentlich Geld ist für eine Eintrittskarte - besonders, wenn man den Preis mit einer Tageskarte für die Buchmesse vergleicht. Allerdings war es dafür weniger stressig und man hatte die Chance mit den Autoren ins Gespräch zu kommen, was ein großer Pluspunkt war! Es war einfach schön mit Lesern/Leserinnen beisammen zu sitzen, sich auszutauschen und einfach guten Geschichten zu lauschen. 



Am nächsten Morgen gab es übrigens in der Buchhandlung der Villa Herrmann noch einen "Autorenkaffee", wo alle Autoren/Autorinnen noch einmal zusammen kamen, man noch eines ihrer Bücher kaufen und signieren lassen konnte. Wir waren noch kurz dort, um uns die Buchhandlung anzusehen und es war echt nett. 


Was sagt ihr? Wäre so ein Fantasy-Festival auch etwas für euch? 

Kommentare:

  1. Huhu!

    "Emma, der Faun und das vergessene Buch" liegt noch auf meinem SUB, deswegen kann ich da leider noch nichts zu sagen! :-)

    Ich habe mir ja eigentlich vorgenommen, auch mal ein paar Bücher von Nina Blazon zu lesen, weil ich "Winter der schwarzen Rosen" so toll fand...

    Ein schöner Bericht! Wenn es in der Nähe gewesen wäre, wäre ich sicher auch dabei gewesen. :-)

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  2. Also ich muss ja sagen auf High-Fantasy stehe ich ja nichts so, aber das war an diesem Abend glaube ich auch gar nicht vertreten. Es klingt auf jeden Fall nach einem wundervollen Abend und die Bücher sind allesamt ein Hingucker ♥

    Inhaltlich kenne ich sie alle nicht, aber das lässt sich ja ändern. Auf jeden Fall ein sehr schöner Bericht =)

    Liebe Grüße,
    Natascha

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D